14
Mi, Nov

Schon jetzt die Termine für 2019 eintragen

Der Vorstand der Kulturninitiative präsentierte mit den Sponsoren das Programm für das erste Halbjahr 2019. Karten für die Konzerte, Kabaretts und Aufführungen könnten schon gut zu Weihnachten verschenkt werden.Foto: Simone Friedrichs

Greven

Greven (sf). Wer in Greven und Umgebung lebt, kommt am ansprechenden Kulturprogramm der Kulturinitiative Greven e.V. nicht vorbei. Den Verantwortlichen des Vereins gelingt es immer wieder, renommierte Künstler einzuladen und ein Programm anzubieten, das für jeden Geschmack, für jede Generation und für jeden Geldbeutel etwas Passendes bereit hält.

Im Januar wird es in Kooperation mit der Stadtbibliothek wieder eine Lesung mit Bernd Vogt und Patrick Gremme geben, dieses Mal steht Kurt Tucholsky auf dem Programm. Für Kinder werden die Bielefelder Puppenspieler „Die drei Freunde“ präsentieren. Im Februar interpretiert Esther Lorenz den „Bossa Nova und Bolero“ und mit Jessica Gall kommt eine international angesagte Jazz-Künstlerin in die Kulturschmiede.

„Freizeichen“ heißt das aktuelle Programm des Vokalensembles „Basta“ – fünf Männer, rund 150 Songs, unübertroffener Sprachwitz – die Karten für diesen Abend im Ballenlager am 8. März dürften am schnellsten verkauft sein. Auch Robert Kreis mit „Großstadtfieber“ war schon in Greven zu Gast: „Es gab viele Nachfragen, daher haben wir den außergewöhnlichen Künstler und Kabarettisten noch einmal eingeladen“, betont Egon Koling. 

Programmpunkt im April ist das Jazz-Ensemble „Aki Rissanen Trio“ aus Finnland. Im Mai gibt es das nächste Trio, allerdings mit Tango – kraftvoll, filigran, melancholisch und schweißtreibend. Höhepunkt des ersten Halbjahres ist das große Klassik Open Air am Emsbeach am 30. Juni.

Viele renommierte Künstler

In 2019 erwartet die Gäste ein Abend der Superlative: Vier Orchester, zwei Chöre, über 200 Musiker – auf einer dreimal größeren Bühne als sonst werden der Sinfonische Chor von Harald Meyersick, The Scales, die Orchester der Musikschule sowie die Alte Philharmonie Münster klasische Highlights, Filmmusik und Swing präsentieren. „Die Proben laufen schon, das muss alles ineinandergreifen und ist schon in der Vorbereitung sehr spannend“, schwärmt Wolfgang Bernhard. „Die Idee hatte Egon Koling, jetzt muss das Projekt nur noch Gestalt annehmen. Das wird ein unvergessliches Erlebnis werden – für alle Musiker und für die Zuhörer.“

Tickets für alle Veranstaltungen gibt es bereits jetzt unter www.ki-greven.de und bei Greven Marketing, Alte Münsterstraße 23, Telefon 02552 / 1300, und in Reckenfeld bei Moro Neno.


Anzeige