18
So, Aug

Verletzungen der Wirbelsäule

Dr. med. Sebastian Schmeil. Foto: Veranstalter

Greven

Greven. Am 19. Februar (Dienstag) um 19 Uhr behandelt die Abendvisite im Maria-Josef-Hospital in Greven das Thema „Verletzungen der Wirbelsäule“.

Rückenschmerzen beruhen oft auf verschleißbedingten Veränderungen, die nicht unbedingt operiert werden müssen. Der überwiegende Teil akuter Beschwerden bildet sich unter einer konservativen Behandlung zurück. Chronische Verlaufsformen verschleißbedingter Leiden oder Unfallfolgen bedürfen einer gezielten Diagnostik und individuell abgestimmten Therapie. 

Hierzu und zu operativen Behandlungsmöglichkeiten von akuten und chronischen Rückenschmerzen informiert Dr. med. Sebastian Schmeil, leitender Arzt der Klinik für Wirbelsäulenchirurgie im Maria-Josef-Hospital. Er beantwortet außerdem gerne Fragen aus dem Publikum.

Das operative Leistungsspektrum der Klinik für Wirbelsäulenchirurgie im Maria-Josef-Hospital reicht von minimal-invasiven und mikrochirurgischen Engriffen über dynamische Stabilisierungstechniken bis hin zu den klassischen offenen rekonstruktiven Verfahren.

Die Abendvisite ist kostenlos. Eine telefonische Anmeldung unter 02571 / 502-308 ist erforderlich. Aufgrund des begrenzten Platzkontingentes im Café Momentum im Krankenhaus erhalten nur angemeldete Teilnehmer Einlass zur Abendvisite.


Anzeige