17
Fr, Aug

„Slomi“ im Dorf- gemeinschaftshaus

Fotograf der Päpste und Kanzler: Josef Albert Slominski berichtet im Dorfgemeinschaftshaus Ledde über seine Arbeit und sein Leben. Foto: Veranstalter

Ibbenbüren

Ledde. Josef Albert Slominski, Spitzname Slomi, wohnt in Ledde, aber zu Hause ist er auf der ganzen Welt: Josef Albert Slominski ist seit 60 Jahren freier Fotojournalist. Seine Schwerpunkte: Kirche und Politik. Über 230 Mal war er schon in Rom, über Jahrzehnte fotografierte er alle Päpste.

Auch alle Bundeskanzler hat er schon vor seiner Linse gehabt – bei exklusiven Porträtfoto-Terminen. Nach Ledde kam er vor viereinhalb Jahren – auf der Suche nach einem neuen Wohnort, der näher an Hamburg ist als seine vorherige Heimat Ruhrgebiet.

Am kommenden Freitag (18. Mai) um 19.30 Uhr wird Slominski unter dem Titel „Slomi – Kanzler, Päpste Dritte Welt“ über sein Leben als Fotograf im Ledder Dorfgemeinschaftshaus berichten. Der Vortrag wird mit Bildern und Videoausschnitten bereichert.

Slomi ist der Fotograf, der vom ersten Kanzler der Bundesrepublik Deutschland bis zur amtierenden Kanzlerin alle vor die Linse bekommt. Erklärtes Ziel des Fotografen ist es, Menschen aus Politik und Kirche, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur und Sport zu zeigen, die in ihrem jeweiligen Bereich viel erreicht und über ihren Beruf hinaus etwas für ihre Mitmenschen getan haben. Dazu wird herzlichst eingeladen. Wer möchte, kann am Abend spenden zugunsten Kindernothilfe e.V.
Seine Porträts sind übrigens bis zum 29. Mai im Dietrich-Bonhoeffer-Haus (Westerkappeln) ausgestellt.

Werbung