20
Do, Sep

„Auf Kohle geboren“ – Fotobuch erscheint

Das Foto zeigt das Team der Jugendkunstschule in der Druckerei mit den ersten gedruckten Seiten des Buches „Auf Kohle geboren“. Am kommenden Dienstag erscheint dieser Bildband des Ibbenbürener Fotografen Fabian Riediger. Die Aufnahme ist auf 1.000 Exemplare limitiert – wer eines der Bücher haben möchte, sollte sich also nicht zu viel Zeit lassen. Foto: Jan-Herm Janßen

Ibbenbüren

Ibbenbüren. Die Jugendkunstschule des Pink Pop e.V. präsentiert jetzt mit dem Bildband „Auf Kohle geboren“ insgesamt 62 Fotografien des Ibbenbürener Fotografen Fabian Riediger, die zeitnah zum Ende des Ibbenbürener Bergbaus entstanden sind. Anlass dieser Bucherscheinung ist das Ende des Steinkohlebergbaus in Deutschland und in Ibbenbüren im Dezember dieses Jahres.

Hochwertig auf 120 Seiten gedruckt und gebunden als Fadenheftung finden sich zu jedem Bild auch textliche Erläuterungen im gesondert aufgeführten Bildverzeichnis. Bei der Entstehung des Produktes stand immer die Beteiligung der Jugendlichen im Mittelpunkt. So wurden die Produktionsschritte des Buches von der Bildbearbeitung, dem Layout, der Redaktion und der Vermarktung in Workshopmodule aufgeteilt. Hier hatten Jugendliche nicht nur Mitspracherecht, sondern auch Gestaltungsfreiraum unter professioneller Begleitung des Fotografen Fabian Riediger. 

Stolz auf das Ergebnis der langen Arbeit durften Mitglieder der Medien AG des JKZ Scheune die Produktion in der benachbarten Vereinsdruckerei bestaunen. „Durch Projekte wie diese möchte die Jugendkunstschule das Interesse der jungen Generation an der Bergbautradition fördern und ihre gesellschaftlich geprägten Werte in die Lebenswelt der heutigen Jugend integrieren. Hierbei sind wir bestrebt, Talente und Fähigkeiten der jungen Kreativen sowie ihr Traditionsbewusstsein zeitgleich zu stärken“, erklärt Alwina Koop, die Projektleiterin.

Ab Dienstag (18. September) ist das Fotobuch deutschlandweit im Buchhandel sowie in der Jugendkunstschule des Pink Pop und im ZettPunkt erhältlich. Die limitierte Auflage umfasst 1.000 Exemplare. Der Verkaufspreis beträgt 20,18 Euro, passend zum geschichtsträchtigen Jahr des Ausstiegs. Der Erlös wird für die Realisierung weitere medienorientierter Projekte des Pink Pop e.V. für Kinder und Jugendliche investiert.


Anzeige

Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar