18
So, Aug

Diwan Theater führt „Nathan der Weise“ auf

Rolf Hector (Diwan Theater) mit seinen Puppen im Stück „Nathan der Weise“. Foto: Veranstalter

Ibbenbüren

Recke. „Nathan der Weise“ ist der Titel und die Hauptfigur eines fünfaktigen Ideendramas von Gotthold Ephraim Lessing, das am 14. April 1783 in Berlin uraufgeführt wurde. Besonders berühmt wurde die Ringparabel im dritten Aufzug des Dramas.

Lessings eindrucksvoller Stoff über Toleranz und Menschlichkeit hat auch nach über 200 Jahren nicht das Geringste an Aktualität und Dringlichkeit verloren, sondern fordert in Zeiten der Globalisierung eine unausweichliche Auseinandersetzung. Am Freitag (8. Februar) wird Rolf Hector mit seinem „Diwan Theater“ um 19.30 Uhr mit seinen mannsgroßen Puppen den Klassiker im Großen Saal des Bürgerhauses im Recker Rathaus aufführen.

Es ist die Geschichte von Nathan, einem selbstlosen, weitdenkenden Juden, der zur Zeit der Kreuzzüge eine christliche Waise als seine Tochter aufnimmt. Als das herangewachsene Mädchen von einem Tempelherrn, der wie durch ein Wunder vom Sultan begnadigt worden ist, aus dem Feuer gerettet wird, und dieser sich auch noch in sie verliebt, gibt es so einige Verwirrungen, Vorurteile und festgefahrene Denkmuster zu bekämpfen – bis schließlich eines immer deutlicher wird: Alle Anhänger gleich welcher Religion sind als erstes Menschen und miteinander verwandter, als es auf den ers­ten Blick scheint.

Die Mobile Bühne des Diwan-Theaters aus Osnabrück führt das dramatische Gedicht Lessings mit Originaltexten auf und bringt es durch seine moderne Sichtweise und unbeschwerte Inszenierung jungen und älteren Zuschauern nahe. Die Akteure, Figuren mit detailliert verarbeiteten lebensgro­ßen Köpfen, verkörpern die individuellen Charaktere des Stücks und treten in Interaktion mit dem Spieler.

Nathan der Weise ist ein flammender Appell an das Miteinander der Religionen und Kulturen. Tickets gibt’s im Vorverkauf im Rathaus Recke, Hauptstraße 28 und in der Buchhandlung Volk, Vogteistraße 8 zum Preis von 15 Euro (Schüler und Auszubildende 10 Euro) und an der Abendkasse zu 18 Euro (Schüler und Auszubildende 13 Euro). Tickets können zum Vorverkaufspreis auch online auf www.kulturverein-recke.de gebucht werden.


Anzeige