22
Mi, Mai

Wenn du zur Party gehst, vergiss den Besen nicht!

Foto: privat

Ibbenbüren

Ibbenbüren. Ibbenbüren ist schön. Ibbenbüren ist sauber. Damit das so bleibt, machen sich alljährlich viele Bürger daran, wildem Müll in der Landschaft zu Leibe zu rücken – im Rahmen der bereits traditionellen Ibbenbürener Besenparty.

Für den 6. April (Samstag) lädt Ibbenbürens Bürgermeister Dr. Marc Schrameyer zur mittlerweile 19. Auflage der Besenparty ein. Der Stadtchef bittet Gruppen, Nachbarschaften, Vereine, Schulen und Organisationen in Ibbenbüren, in ihrem Kreis für die Abfallsammelaktion zu werben. Ziel ist, dass am Tag X im Stadtgebiet der Besen im großen Stil geschwungen wird – sozusagen in Anlehnung an einen alten Gassenhauer: Auf die Bäume, ihr Affen, die Stadt wird gefegt!

Bei der Ibbenbürener Besenparty greifen viele Hände ineinander: Bürger spüren den wilden Müll in ihrer Umgebung auf und sammeln ihn – der Ibbenbürener Bau- und Servicebetrieb (BIBB) sorgt verlässlich für den Abtransport. Eine saubere Gemeinschaftsleistung, die allen Beteiligten immer wieder viel Spaß bringt.

Die Müllsammelaktion beginnt morgens um 9 Uhr und endet um 12 Uhr. Von 12 bis 12.45 Uhr kann der eingesammelte wilde Abfall auf dem Hof des BIBB, Gravenhorster Straße 240, Ibbenbüren, abgeliefert werden. Hier, dem Treffpunkt für alle Beteiligten nach Sammelschluss, warten auf die Helfer der Besenparty eine deftige Erbsensuppe oder Würstchen. Und weil Müllsammeln Durst macht, gibt es natürlich auch Getränke für die Teilnehmer.
Wer sich an der 19.

Ibbenbürener Besenparty beteiligen und sein Sammelgebiet festlegen möchte, kann sich bis zum 29. März (Freitag) im Internet unter www.ibbenbueren.de/besenparty anmelden. Für Fragen zur Besenparty steht der BIBB zur Verfügung, Telefon 05451 / 931-551, E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.


Anzeige