22
Do, Aug

15. Auflage von „Dampf trifft Diesel“

Das auf dem Foto abgebildete Fahrzeug ist ein echtes Unikat: eine Straßenzugmaschine Marke Eigenbau mit Mercedes-Motor. Bild entstand 2017 bei „Dampf trifft Diesel“ in Recke. Foto: Veranstalter

Ibbenbüren

Recke. „Dampf trifft Diesel“: Das ist das Motto des Trecker- und Eisenbahn-Oldtimertreffens am kommenden Pfingstmontag (10. Juni) in Recke. Bereits im Jahr 2002 begann die Vorgeschichte zu „Dampf trifft Diesel“ mit der Großveranstaltung „100 Jahre Raiffeisen“ rund um den alten Bahnhof und dem Raiffeisengelände in Recke.

Dieses setzte sich fort im Jahr 2005 mit der Jubiläumsveranstaltung „100 Jahre Tecklenburger Nordbahn“ am ehemaligen und demnächst vielleicht auch neuen Bahnhof. Auf Anregung des damaligen Landrats Thomas Kubendorf und Bürgermeisters Josef Plumpe entstand in Absprache mit den Oldtimer-Freunden aus Recke in Person von Ulrich Wenner die Veranstaltung „Dampf trifft Diesel“.

Die drei Veranstalter sind die Eisenbahn Tradition Lengerich (www.eisenbahn-tradition.de) für die Dampfzugpendelfahrten zwischen Osnabrück und Recke, das Veranstaltungsbüro Grawe & Osterbrink aus Lengerich für den großen Floh- und Trödelmarkt sowie die Gruppe der Oldtimer-Schlepper-Fahrer des Heimatvereins Recke für das Oldtimer-Schlepper-Treffen.­ Logistisch unterstützt wird die Gesamtveranstaltung von der Firma Raiffeisen und der Gemeinde Recke. So soll zum Beispiel das Oldtimer-Tanklöschfahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr Recke ausgestellt und auch für die Wasserbetankung der Dampflok eingesetzt werden. Somit heißt es am Pfingstmontag (10. Juni) für die Eisenbahner frühzeitig „anheizen“ und für die Treckerfahrer „vorglühen“.

Die Dieselfahrer treffen sich ab 9 Uhr zum gemeinsamen Frühstück auf dem Hof Voß 49, Am Wall 50 (Nähe Landgasthof Neumeister / Reitsportanlage). Jeder bringt seine Stullen und die Thermoskanne mit Kaffee oder Tee selbst mit; gekochte Eier werden vom Heimatverein spendiert. Um 10 Uhr erfolgt dort die Abfahrt in Richtung Veranstaltungsgelände Bahnhof / Raiffeisen. Hier nehmen die Dieselrösser Aufstellung zur Begrüßung des Dampfzuges, der planmäßig um 11.10 Uhr mit den ersten Reisenden aus Richtung Osnabrück eintreffen wird.

Bis 13 Uhr ist Zeit für Dampf- und Dieselgespräche der Insider. Dann ertönt das Abfahrsignal für den historischen Zug nach Osnabrück, bis er um 16.10 Uhr ein zweites Mal auf Gleis 1 in Recke einläuft. In dieser Zwischenzeit stärken sich die Treckerfahrer mit einem gemeinsamen Mittagessen. Letzte Abfahrt des Zuges in Richtung Osnabrück ist laut Fahrplan um 17 Uhr.

Auf einige Informationen wird noch hingewiesen: Trödelmarktbesucher und Zugreisende können den Deutschen Mühlentag an der Alten Ruthemühle in fünf Minuten zu Fuß besuchen.


Anzeige