17
Mo, Jun

Ibbenbüren aufs Rad

Das Bild zeigt den Start der Marathonis. In diesem Jahr stehen für die sportlich-ambitionierten Radler zwei Touren auf dem Programm. Fürs familienfreundliche Radwandern sind natürlich ebenfalls Touren im Angebot. Foto: Veranstalter

Ibbenbüren

Ibbenbüren. Am Sonntag (16. Juni) steht wieder der beliebte Radelsonntag „Ibbenbüren aufs Rad“ auf dem Programm und bietet wieder unterschiedlicher Radtouren von familienfreundlich bis sportlich-ambitioniert.

Freizeitradler können auf drei ausgeschilderten Strecken von etwa 20 bis 68 Kilometer Länge die reizvolle Landschaft in und um Ibbenbüren erkunden. Die ausgeschilderten Strecken führen in diesem Jahr nach Dörenthe. Der Start ist von 10 bis um 12 Uhr auf dem Unteren Markt in der Ibbenbürener Innenstadt. Für trainierte Radfahrer bietet der Verein Marathon Ibbenbüren e. V. um 10.15 Uhr zusätzlich zwei geführte Radtouren an. 

Auch der ADFC Rheine hat anlässlich des Ibbenbürener Radelsonntags eine geführte Tour von Rheine nach Ibbenbüren im Programm. Treffpunkt ist um 11 Uhr an der Familienbildungsstätte in Rheine. Alle Radelfreunde sind herzlich zum Mitradeln eingeladen. Nicht vergessen: Jeder Kilometer, der beim Radelsonntag geradelt wird, zählt auch für das Stadtradeln. Die gefahrenen Kilometer einfach auf www.stadtradeln.de für Ibbenbüren und für den Klimaschutz registrieren.

Wer an dem Tag nicht nur radeln möchte, sollte etwas mehr Zeit einplanen, denn im Rahmen der Veranstaltung „Kunst und Garten“ können in Dörenthe auch private Gärten besichtigt werden. Als Eintrittskarte für die Gärten gibt es am Kulturspeicher für drei Euro einen „Gartenplan“ und eine Banderole, die als Eintrittskarte und zur Nutzung eines Shuttle-Services zu den Gärten genutzt werden kann.

Dörenther Privatbürger öffnen ihre besonderen Gärten für die Öffentlichkeit. Start und Ziel ist der Kulturspeicher Dörenthe. Eine Verlosung (1. Preis eine Heißluftballonfahrt) läuft von etwa 17.30 bis 18 Uhr am Kulturspeicher. Im 1. Obergeschoss des Kulturspeichers zeigt der Speicher-Malkreis seine Arbeiten zum Thema „Florales – Malerei, Druck und Abstraktes“ aus.

Schnäppchenjäger können sich auf die alljährliche Fundsachenversteigerung freuen, bei der auf dem Unteren Markt ab 13 Uhr Fahrräder und andere Fundsachen unter den Hammer gebracht werden. Mit etwas Glück sind hier wahre Schätze zu finden. Die Fundsachen können schon ab 12 Uhr auf der Bühne besichtigt werden.

Auch für einen Bummel durch die Ibbenbürener City sollte man sich Zeit nehmen, denn von 13 bis um 18 Uhr laden die Einzelhändler zu einem verkaufsoffenen Sonntag ein, der unter dem Motto „Hier spielt die Musik“ von einem variationsreichen Live-Musikprogramm bereichert wird. Gestartet wird um 11 Uhr mit einem Jazzfrühstück auf dem Kirchplatz.

Einen Flyer mit weiteren Informationen zum Ibbenbürener Radelsonntag gibt es in der Tourist-Information Ibbenbüren, Oststraße 28.


Anzeige