23
Sa, Jun

Plattdeutscher Lesewettbewerb

Grundschule Lengerich-Stadt. Fotos: privat

Lengerich

Lengerich. Piet Wilhelm Müller von der Grundschule Lengerich-Stadt, Fynn Roters von der Grundschule Stadtfeldmark und Sophie Rzitki von der Grundschule Hohne sind die Sieger auf Schulebene beim 20. Plattdeutschen Lesewettbewerb.

Sie vertreten ihre Schule beim Kreiswettbewerb am Freitag (2. März) in Steinfurt. Bereits im vergangenen September begannen die Schüler der Grundschulen Lengerich Stadt, Stadtfeldmark und Hohne mit ihren Übungsstunden „up Platt“.

Mitglieder der „Plattdeutschen Gruppe“ des ortsansässigen Heimatvereins betreuten die Arbeitsgemeinschaften. Kürzlich stellten sich die Schüler der Jury, um ihre sprachlichen Fertigkeiten zu präsentieren. Der Wettbewerb brachte für die Grundschule Lengerich-Stadt folgendes Ergebnis: Es gewann Piet Wilhelm Müller, der somit am Kreiswettbewerb teilnimmt. Auf Platz 2 kam Lovis Wiegand, Dritte wurde Jenna Haudek. 

Fynn Roters gewann den Wettbewerb der Grundschule Stadtfeldmark, auch er nimmt am Kreiswettbewerb teil. Platz 2 ging an Judith Hartnauer, den dritten Platz belegte letztlich Max Riemenschnitter.
Schulsiegerin und Vertreterin der Grundschule Hohne auf Kreisebene wurde Sophie Rzitki, gefolgt von Emma Schneider auf Platz 2. Zwei dritte Plätze gingen an Jonas Wehner und Jakob Pfeiffer. Den drei Schulsiegern wünscht der Heimatverein Lengerich für den Kreisentscheid am 2. März im Kreishaus in Steinfurt viel Erfolg.

Das Bild zeigt die Kids der Grundschule Hohne.

Strahlende Gesichter in der Grundschule Stadtfeldmark

Werbung