22
So, Jul

Führung zur Walpurgisnacht in Tecklenburg

Die Nacht vom 30. April zum 1. Mai nennt man Walpurgisnacht. Und in dieser Nacht sollen auch in Tecklenburg seltsame Sachen vor sich gehen... Foto: Tecklenburg Touristik

Lengerich

Tecklenburg. Die Tecklenburg Touristik GmbH bietet am 30. April (Montag) um 17 Uhr eine Führung durch das historische Städtchen zur Walpurgisnacht an.

Sie gilt als Nacht der Hexen, die Walpurgisnacht, die Nacht auf den 1. Mai.

Jetzt versammeln sie sich auf ihren Tanzplätzen, um ihren Herrn und Meister, dem Leibhaftigen, selbst zu huldigen.

„Wir lassen sie wieder aufleben, die Walpurgisnacht in Tecklenburg, und begeben uns auf dem Rundgang in die Zeit des Hexenzaubers“, heißt es von der Tecklenburg Touristik.

Von 710 bis 779 lebte die heilige Walburga. Sie wurde am 1. Mai 870 durch Papst Hadrian heiliggesprochen und aufgrund ihrer Lebensweise betrachteten die Hexen sie als eine der ihren.

Sie kannte sich bes­tens aus mit Magie und Zauberei, wusste Wahrheit von reinem Aberglauben zu unterscheiden und hatte so allerlei Schutzzauber bei sich.

Der Abend zum 1. Mai wurde zur Walpurgisnacht. Auch in Tecklenburg loderten die Feuer, es wurde gegrölt, getanzt und selbstgebranntes Hexengesöff getrunken.

Diesen geschichtlichen Rundgang durch die Gassen von Tecklenburg sollte man sich nicht entgehen lassen, heißt es abschließend in der Pressemitteilung. Wer mag, kann sich natürlich auch als Hexe oder Teufel kostümieren. Die Führung dauert etwa 90 Minuten und kostet 4 Euro pro Person. Bitte melden Sie sich verbindlich bei der Tecklenburg Touristik unter der Rufnummer 05482 / 93890 an. Treffpunkt ist um 17 Uhr vor dem Haus des Gastes (Markt 7) in Tecklenburg. Mindestteilnehmer sind zehn Personen.

Werbung