14
Mi, Nov

Kirchen in neuem Licht

Freuen sich auf die zahlreichen Aktionen anlässlich der zweiten Ökumenischen Kirchennacht: Kreisdechant Johannes Arntz, Superintendent André Ost, Kreisdechant Markus Dördelmann, Superintendent Joachim Anicker sowie Kreisdechant Christoph Rensing. Foto: Kirchenkreis

Lengerich

Kreis Steinfurt/Lienen. Über 40 Kirchen, Kapellen und Gemeindehäuser im Westmünsterland und im Tecklenburger Land öffnen am Abend des 10. November (Samstag) ihre Türen und Tore für die Ökumenische Kirchennacht.

 

 

Organisiert wird die Veranstaltung von den Evangelischen Kirchenkreisen Steinfurt-Coesfeld-Borken und Tecklenburg sowie den drei Katholischen Kreisdekanaten Steinfurt, Coesfeld und Borken. Beteiligt sind aber nicht nur katholische und evangelische Kirchengemeinden, auch freikirchliche Gemeinden haben sich der Aktion angeschlossen.

Kirchenführungen, Taizégebete, Laternenumzüge, Konzerte, Lasershows, Filmvorführungen – in der Nacht von Samstag auf Sonntag finden vielerorts außergewöhnliche und spannende Veranstaltungen statt und bieten so einen ungewohnten Zugang zu den Kirchenbauten in der Region. Die Aktion lädt Menschen dazu ein, neue Erfahrungen mit den Kirchen vor Ort zu machen und die sakralen Gebäude neu wahrzunehmen. „Menschen sollen Kirchen nicht nur als Gottesdienstraum, sondern buchstäblich einmal ‚in einem neuen Licht‘ erleben können“ formuliert der Superintendent des Evangelischen Kirchenkreises Steinfurt-Coesfeld-Borken, Joachim Anicker, das Ziel der gemeinsamen Aktion. Zudem sei die Kirchennacht ein „schönes und wirkungsvolles ökumenisches Zeichen der Gemeinsamkeit“, wobei in diesem Jahr der Martinstag für beide Konfessionen besonders schöne Anknüpfungspunkte biete.
Das sieht auch Kreisdachant Markus Dördelmann so, der sich auf „viele bunte Ideen“ freut, „die Lust auf Kirche und Ökumene machen“.

Während die ökumenische Kirchennacht vor allem im westlichen Teil des Kirchenkreises Steinfurt-Coesfeld-Borken eine längere Tradition hat, ist der Kirchenkreis Tecklenburg erst zum zweiten Mal dabei. „Wir haben uns im Evangelischen Kirchenkreis Tecklenburg bisher an der landeskirchlichen Nacht der offenen Kirchen an Pfingsten beteiligt“, erklärt Superintendent André Ost. „Die ökumenische Kirchennacht ist gewissermaßen ein neues Format für uns. Wir hoffen, dass es sich etabliert und viele ökumenische Brückenschläge stattfinden.“

Veranstaltungen im Kreis Steinfurt:

Greven

Martinuskirche, „Light my fire“, Martinus in anderem Licht, 19 bis 24 Uhr: Das Team der Jugendkirche Marys gestaltet mit Lichtszenen eine neue, ungewohnte Szenerie. Dazu stehen Mitmach-Stationen und Orte der Besinnung mit Impulsen und Aktionen bereit.

Hörstel

St-Marien-Kirche, 20 bis 23 Uhr, Lichtinstallation, Kerzenlicht, Meditatives und Kirchenführung.

Ibbenbüren

Christuskirche Ibbenbüren, „Einfach Ma(h)l Zeit haben“, 17.30 bis 23.30 Uhr: Interaktive Abendandacht inklusive Gute-Nacht-Geschichte und anschließendem Abendbrot.

Lienen

Evangelische Kirche Lienen, „Im Liebesrausch“ – Kulinarische und künstlerische Annäherungen an die Liebe, 18 bis 23.30 Uhr; Kunst-Workshop mit Mandir Tix, meditativer Tanz mit Pfarrerin Susanne Nickel, Kulinarisches zum Thema Liebe.

Mesum

Pfarrkirche St. Johannes Baptist, „...finde Glanzlichter auf deinem Weg …“, 18 bis 24 Uhr; Musik, meditativer Tanz zum Mitmachen, Licht- und Weglieder mit dem Projektchor Hauenhorst, Wegtexte und Musik.

Neuenkirchen

Ev. Gnadenkirche, Meditationsandacht „Perlen des Glaubens“, 18.30 Uhr

Nordwalde

Nacht der Begegnung und des Glaubens an verschiedenen Orten, 18 bis 24 Uhr. Ein Rundgang durch verschiedene Kapellen und Kirchen in Nordwalde: St. Dionysius, Christuskirche, Kapelle des St. Augustinus Altenzentrums.

Rheine

Kapelle im Mathias-Spital, „Markus komplett“, Lesung, Musik und Stille, 20 bis 24 Uhr. In vier Blöcken wird das Markus Evangelium gelesen. Jede Stunde beginnt mit 20 Minuten Musik, dann folgt für 20 Minuten der Lesungsteil. Anschließend 20 Minuten Stille.

Nähere Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen unter: www.oekn.de.


Anzeige