14
Fr, Dez

Gebraucht werden jede Menge Kerzenreste

Fertig! So sieht der Kaminanzünder k-lumet aus, wenn er in den roten Pappkarton wandert. Aktuell brauchen die LeWe dringend Spenderwachs zur Herstellung. Foto: LeWe

Lengerich

Tecklenburg-Ledde. Wer hat Kerzenreste abzugeben? Der k-lumet, den die Ledder Werkstätten seit 2004 fertigen, wird aus natürlichen Rohstoffen wie Wachs, Papprollen und Dochten hergestellt.

Doch das Wachs zum Einschmelzen geht der Einrichtung bald aus, weshalb dringend um Spenden gebeten wird. Über 100 Menschen mit Behinderung, saisonal noch mehr, arbeiten am k-lumet: Die handliche, in Wachs getauchte Rolle aus Holzstäbchen mit dem Pappring drum herum findet bundesweit guten Absatz. Inzwischen über 100 Produktionspartner haben die LeWe als deutschen Lizenzgeber des ursprünglich schweizerischen Patents. Eine Zahl: Allein die Beschäftigten der Wachstauchstation in Ibbenbüren haben seit Januar über 90.000 k-lumets getaucht.

Wer Kerzenreste hat, kann sie in allen LeWe-Betriebsstätten, den Cafés in Lengerich, Ibbenbüren und Saerbeck und auch im Visavis in Lengerich abgeben, das zur Adventszeit neu an der Bahnhofstraße öffnet. Auch Papprollen werden gerne angenommen.


Anzeige