20
Mi, Mär

Lustspiel in Leeden: Nix Amore am Lago Maggiore

„Nix Amore am Lago Maggiore“ ist ein Schauspiel, bei dem die Lachmuskeln mehr als strapaziert werden. Foto: Theatergruppe Freiwillige Feuerwehr Leeden

Lengerich

Tecklenburg-Leeden. Am kommenden Wochenende heißt es in Leeden „Vorhang auf und Bühne frei!“, denn die Theatergruppe der Freiwilligen Feuerwehr Leeden führt ihr neuestes Stück „Nix Amore am Lago Maggiore“ auf. Die Premiere am Samstag ist schon ausverkauft, Karten gibt es aber noch für den Sonntag (3. März).

Seit über 33 Jahren übt die Theatergruppe alle zwei Jahre ein neues Stück ein. Wie immer auf Hochdeutsch, dieses Mal allerdings mit italienischen Akzent, da sich die Handlung sich auf die Urlaubsregion rund um den Lago Maggiore bezieht. Unter der Regie von Liesel Kortlüke laufen die Proben bereits seit Oktober auf Hochtouren.

Die Aufführungen finden im Saal der Gaststätte Antrup in Leeden statt. Die Theatergruppe der Freiwilligen Feuerwehr Leeden ist eine große Familie, in der man sich über Zuwachs immer freut. Auch in diesem Jahr konnten zwei neue Darsteller gewonnen werden, die jetzt ihr Debüt geben.

In dem Stück geht es um das kleine Hotel mit Restaurant von Teresa und Angelo in einem beschaulichen Urlaubs­ort am Fuße des Lago Maggiore. Hier will Bärbel (Petra Didden) mit ihrer Freundin Hilde (Monika Esfeld) einen schönen Urlaub verbringen und vielleicht gibt es dann noch einen Urlaubsflirt für Bärbel, die schneller die Männer wechselt als andere ihre Unterhosen. Der Kellner Angelo sieht ja auch famos aus und sie bezeichnet ihn direkt schon als ihren „Personal Assistent“.

Hilde ist seit Jahren nicht im Urlaub gewesen, da ihr Ehemann davon gar nichts hält und ihr noch mit auf den Weg gegeben hat, dass man in den Urlaubsorten nur übers Ohr gehauen wird. Deshalb bringt Hilde unter anderem auch ihr eigenes Wasser und ihre Mettwurst mit. Auf der Zugfahrt zum Urlaubsort verwechselt Hilde dann noch ihren Koffer, was sie aber erst im Hotel merkt. In dem vertauschten Koffer befindet sich nicht nur eine Menge Geld. Bärbel hat sofort den richtigen Riecher und vermutet, dass das Ärger bedeutet. Dann reist noch Familie Möller mit Opa Oskar (Peter Esfeld) an. Renate Möller (Sarah Lapakte) hat ihren Ehemann Hans-Jochen (Pascal Lapatke) ganz schön unter dem Pantoffel. Nicht nur, dass er das komplette Gepäck der Familie alleine tragen muss – nein, er darf sich noch darum kümmern das seine liebste Renate den besten Liegeplatz am Pool bekommt. Zudem hätte Renate ihren Schwiegervater Oskar am liebsten ins Altenheim gegeben, da sie ihn als Plage empfindet. Hinzu kommt, dass Renate eine Ameisenphobie hat und im Hotel wimmelt es unerklärlicherweise vor Ameisen. Dann kommt noch das Pärchen Ritchi (Sebastian Kuhlage) und Chantal (Christin Seidel), das sich ebenfalls im Hotel ein Zimmer mieten. Und so ist der Ärger um die Liegestühle vorprogrammiert. Was noch alles passiert, sollten die Zuschauer am besten selbst erleben. Man kann aber sagen, dass beste Unterhaltung mit vielen Lachern garantiert ist.

Karten gibt es für 10 Euro beim Landhandel Kortlüke in Leeden, Friseur Esfeld in Tecklenburg und in Leeden sowie per Telefon unter 0171 / 8121608.

Vorstellungen im Überblick Die Premiere am 2. März (Samstag) um 19 Uhr sowie die Aufführung am 17. März (Sonntag) sind bereits ausverkauft. Tickets gibt es noch für die Aufführungen am 3. März (Sonntag) um 15 Uhr, 16. März (Samstag) um 19 Uhr sowie am 23. März (Samstag) um 19 Uhr (Feuerwehrvorstellung) und für die Vorstellung am 24. März (Sonntag) um 15 Uhr.


Anzeige