16
Di, Jul

Niederflurbus kommt

Im November soll der Niederflurbus den Linienverkehr aufnehmen. Foto: K-Bus GmbH

Lengerich

Lienen. „Heute vor einem Jahr haben wir an dieser Stelle unseren Bürgerbusverein Lienen-Glandorf e.V. gegründet. Wir haben also ‚Geburtstag‘.“ Mit diesen Worten eröffnete der erste Vorsitzende, Udo Nickel, die zweite Mitgliederversammlung im Hotel Waldschlösschen in Lienen.

Im Tätigkeitsbericht des Vorstands wurden die bisherigen Vereinsaktivitäten auf dem Weg zum Betrieb einer Buslinie nachgezeichnet. Beginnend mit der Registrierung als e.V., intensiver Werbung um Fahrerinnen und Fahrer, der Konkretisierung der vorgesehenen Haltestellen und der Definition des Fahrplans. Danach konnten die Schritte zur Beantragung der Konzession für die Buslinie und die Beantragung der Fördergelder für den Ankauf des Busses durch den RVM gemacht werden.

Ende Februar waren dann auch diese Hürden genommen. Immerhin musste dafür ein finanzieller Aufwand im sechsstelligen Bereich bereitgestellt werden. Da die Fördergelder bewilligt wurden, konnte am 28. Februar 2019 der Niederflurbus bestellt werden. Weil man einen Niederflurbus nicht so einfach „von der Stange“ kaufen kann, muss der Verein bis mindestens Ende Oktober warten, bis der Bus gebaut und geliefert ist. Somit dauert es sicher bis November 2019, um mit diesem modernen Bus den Linienverkehr aufzunehmen. Derzeit verhandelt der Verein deshalb mit der RVM darum, einen Bus mieten zu können. Ziel ist es den Linienverkehr am 2. September aufzunehmen.

Damit auch das reibungslos funktioniert, wurde die Aufbaustruktur des Vereins im Rahmen der Mitgliederversammlung zielgerichtet verändert. Neue Funktionsträger wurden gewählt und kümmern sich in Zukunft um die Funktionsfelder Buchhaltung, Marketing, Social Media, Schriftführung, Fahrdienstleitung, Busbewirtschaftung und Busorganisation. Damit das Vereinsleben bei alledem nicht zu kurz kommt, wurde auch ein Festausschuss gebildet.

Nach zwei Stunden konnte diese sehr erfolgreiche Mitgliederversammlung in dem guten Gefühl beendet werden, dass der Verein auch für die jetzt anstehenden Aufgaben gut gerüstet ist.


Anzeige