19
Mi, Jun

Naturschutzprojekt „Blühende Wiesen“

Aufgrund des zu kalten Wetters lässt die Blütenpracht auf dem Leedener Dorfplatz noch etwas auf sich warten. Foto: Helmut Breitenfeld

Lengerich

Tecklenburg-Leeden. Die Stadt Tecklenburg hat auf dem Leedener Dorfplatz als Naturschutzprojekt drei Flächen zur Einsaat von „Regio-Saatgut“ (blühende Wiesen) freigegeben. In der Woche vor Ostern wurde die Grasdecke umgebrochen und eine gute Woche später das Saatgut ausgebracht. Aufgrund der derzeitigen Kältephase und des geringen Regens ist die Keimung des Saatgutes nicht im erwarteten Ausmaß erfolgt, schreibt der Heimatverein in einer Pressemitteilung.

Grund zur Panik bestehe jedoch nicht. In der vergangenen Woche traf sich der Heimatverein Leeden mit Annika Brinkert von der Biologischen Station Kreis Steinfurt zu einem Ortstermin, um den derzeitigen Stand und das weitere Vorgehen zu erörtern. Wer aber blühende Wiesen sehen möchte, der muss sich noch etwas gedulden. In den nächsten Tagen wird an einer der Blühflächen eine Info-Tafel aufgestellt, die den Sinn und Zweck dieses Naturschutzprojektes erläutert.

In vier bis sechs Wochen wird man hoffentlich schon mehr Grün und die ersten Blüten auf den Flächen sehen. Hierzu wird es dann einen offiziellen Einweihungstermin geben, zu dem alle Leedener Bürger und Amtspersonen eingeladen sind. Der genaue Termin wird zeitnah bekannt gegeben, heißt es abschließend in dem Bericht.


Anzeige