23
Sa, Jun

Ein Konzert im Dunkeln?

Pures Hörvergnügen verspricht das „Concert in the dark“ mit dem Posaunisten Shawn Grocott. In völliger Dunkelheit – erreicht durch größtmögliche Raumverdunklung und Schlafmasken – verändert sich die Wahrnehmung jedes Einzelnen; ohne visuelle Ablenkung wird die Musik ausschließlich gehört und damit anders erfahren.Foto: Veranstalter

Rheine

Rheine. Das „Concert in the dark“ ist eine besondere Konzertform, die unter Leitung des Posaunisten Shawn Grocott in Detmold entwickelt wurde und bei der sich die Zuhörer allein auf ihr Gehör verlassen müssen. Es gibt keinen Programmzettel und keine Einleitung zu den Stücken.

Die Zuhörer wissen nicht, was sie hören werden, sie wissen nicht, von wo die Musik kommt, sie wissen nicht einmal, welche Instrumente sie hören werden. Sie werden zum Konzertort abgeholt, bekommen eine Verdunklungsbrille und werden zu ihren Plätzen geführt. Am 23. März (Freitag) präsentiert das Kloster Bentlage das Konzert in einem besonderen Rahmen: In der Tast-Hör-Seh-Ausstellung „Seen Unseen Scene“ darf das Publikum sich ganz auf die feine Akustik des Ausstellungsraumes auf der Ökonomie einlassen. Das geheime musikalische Programm wird ergänzt durch kurze Texte, die sich mit dem Thema „Dunkelheit“ befassen, vorgelesen vom künstlerischen Leiter des Klosters, Jan-Christoph Tonigs.

Konzertbeginn ist um 19.30 Uhr. Es gibt keinen vorherigen Einlass. Das High Tea Café ist bis zum Konzertbeginn geöffnet und bietet kulinarische Stärkung an. Das Publikum wird dort abgeholt. Das „Concert in the dark“ findet am 23. März (Freitag) um 19.30 Uhr statt. Der Eintritt beträgt 20 Euro und ermäßigt 15 Euro. Karten sind im Vorverkauf im Kloster, in der Stadthalle, der Stadtbibliothek und an allen Eventim-VVK-Stellen erhältlich. Weitere Infos gibt es unter 05971 / 918468 oder auf www.kloster-bentlage.de.

Werbung