18
So, Nov

Hilfe für Heimkinder

Heimkinder im Garten in Pamusis. Foto: privat

Rheine

Rheine. Nach mehr als 26 Jahren humanitärer Hilfslieferungen für Litauen, Polen, Rumänien und die Ukraine fällt es dem ehemaligen Verein für Osteuropahilfe aus Eschendorf besonders schwer, erneut eingehende Unterstützungsanfragen aus Osteuropa abzulehnen. „Zumal unser Verein noch nicht aus dem Vereinsregister gelöscht wurde...“, so der einstige Vereinspräsident Josef Kuberek.

Die Rheinenser erreichte jetzt ein Bittschreiben des Leiters des Kinderheims in Pamusis (Litauen). Dringend benötigt­ werden daher nun neue Bekleidung, Schulutensilien, Waschpulver, Geschirrmaschinentabs, Spülmittel sowie Reinigungsmittel für die WCs und das Haus.

„Da ein Abschiedsbesuch in Litauen noch aussteht und ein Nachlassbetrag unseres verstorbenen Vereinsmitgliedes Pastor Günter Hillebrandt in Höhe von 500 Euro zur Unterstützung des Kinderheimes in Pamusis noch in unserem Besitz ist, haben wir die Durchführung eines letzten Hilfstransport von Rheine nach Pakruojis und Pamusis für Ende Oktober beziehungsweise Anfang November 2018 geplant“, erzählt Kuberek. „Da wir selbst nicht mehr über ein eigenes Fahrzeug verfügen, sind wir dringend auf die Unterstützung in Form eines geeigneten Transportfahrzeuges angewiesen.

Erfolgsversprechende Vorgespräche zur eventuellen Bereitstellung eines Sprinters wurden bereits mit der Spedition Steinkühler geführt. An den vorweihnachtlichen jährlichen Lebensmitteltransporten, durchgeführt von der Kolpingsfamilie in Schüttorf, werden wir uns nicht mehr beteiligen. Deshalb wird von uns auch die Mitnahme von Lebensmitteln und süßen Leckereien geplant. Wir bedanken uns bereits heute bei allen, die unseren geplanten Transport finanziell bezuschussen und unterstützen möchten!“, so Kuberek. Geldspenden werden erbeten mit dem Hinweis „Litauenhilfe“ auf das Konto mit der IBAN DE40 4034 0030 0220 3677 00, BIC: COBADEFFXXX, bei der Commerzbank AG Rheine.

„Wir weisen alle Spender aber ausdrücklich darauf hin, dass wir leider nicht mehr in der Lage sind, Zuwendungsbescheinigungen zur Vorlage beim Finanzamt auszustellen, da unser Verein bereits seit dem 2. Januar 2018 abgemeldet ist!“, beont Josef Kuberek abschließend.


Anzeige