18
Do, Okt

Emsbüren lädt ab dem kommenden Samstag zum Rummel ein

Nicht nur die Kirmes, auch der verkaufsoffene Sonntag wird sicher viele Besucher in den Ortskern ziehen. Foto: Veranstalter

Rheine

Los geht’s auf die Emsbürener Großkirmes! Am kommenden Samstag (22. September) wird der diesjährige Rummel um 19 Uhr mit einer Fahrt des Bürgermeis­ters Bernhard Overberg und der Kirmesausschussmitglieder im Break Dance starten.

Bereits seit 50 Jahren hält die Schaustellerfamilie Piontek aus Badbergen der Emsbürener Kirmes die Treue – unter anderem baut sie seit 30 Jahren eben dieses Karussell, den Break Dance, auf.
Das bunte Treiben setzt sich dann traditionell am Sonntag (23. September) und am Dienstag (25. September – Montag ist Ruhetag) fort.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, die besondere Atmosphäre einer Straßenkirmes im historischen Ortskern im Schatten des St. Andreas-Kirchturmes zu erleben.

Jung und Alt erwartet wieder eine abwechslungsreiche Mischung aus aufregenden Fahrgeschäften, spannenden Spielbuden, begeisternden Kinderfahrgeschäften und interessanten Verkaufsständen mit unter anderem Spielsachen, Modeschmuck, Lederwaren und Textilien.

Echte Gaumenfreuden

Süße und herzhafte Kirmesspezialitäten und leckere Getränke sorgen für das leibliche Wohl der kleinen und großen Kirmesbesucher.
Kultige Fahrgeschäfte

Kirmesspaß pur bieten wie immer Fahrgeschäfte wie der Break Dance, der Musik-Express oder der Autoscooter „Music-Factory“.
Ein wellenförmiges Fahrgefühl mit wunderschönem Ausblick in 16 Meter Höhe kann man erstmalig im „Hollywood-Star“ genießen. Ein weiterer Blickfang ist die abwechslungsreiche Beleuchtung, besonders in den Abendstunden. Das Karussell für die ganze Familie ist eine Attraktion auf jeder Veranstaltung.

Neu ist das „Geister-Hotel“. Das Laufgeschäft ist nichts für schwache Nerven. Eine Vielzahl von Spezialeffekten, Skelette, Zombies und Geister sind in einem Labyrinth dunkler, verzweigter Hotelflure und Stahlgitter für Gänsehaut verantwortlich. Mutig, wer sich hier hineintraut!

Aber natürlich laden ebenfalls wieder die traditionellen Kinderfahrgeschäfte wie das nostalgische Pferdchenkarussell, das Piratenschiff „Columbus“ oder der Kinderpressluftflieger „Mini Jet“ zum Mitfahren ein. Aber auch Entenangeln, Pfeil- und Dosenwerfen sowie Schießbuden sind nach wie vor dabei.

Am Kirmessonntag sind die Geschäfte von 14 bis 18 Uhr geöffnet. Während dieser Zeit ist auch ein Abstecher zu Sehenswürdigkeiten in unmittelbarer Ortsnähe möglich, wie beispielsweise dem eindrucksvollen Heilkräutergarten auf der historischen Heimat­hofanlage.

Der Kirmesdienstag (25. September) beginnt traditionell zunächst mit einem kleinen Markt auf dem Marktplatz am Rathaus mit „Fliegenden Händlern“ und der regionaltypischen Gastronomie.

Die offizielle Eröffnung erfolgt um 11 Uhr mit einem Fassanstich mit Bürgermeis­ter Bernhard Overberg und Ortsbürgermeisterin Cilli Schwennen. Für die musikalische Unterhaltung sorgt das beliebte „Panikorchester Emsbüren“.
Ab 14 Uhr geht es dann auf der Kirmesmeile weiter.

Selbstverständlich gibt es auch in diesem Jahr dienstags in der Zeit von 14 bis 16 Uhr die „Happy Hour“, in der zwei Fahrkarten zum Preis von einer gekauft werden können.

 


Anzeige

Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar