22
Mi, Mai

Nacht der Bibliotheken Pilgertagebuch-Lesung

Einer der vielen Jakobswege ist Thema dieser Lesung. Foto: privat

Rheine

Rheine. Am 15. März (Freitag) beteiligt sich die Pfarrbücherei an der Elisabeth-Kirche an der „Nacht der Bibliotheken“. Das diesjährige zentrale Motto lautet „mach es!“.

Passend dazu hat die Bücherei Autorin und Bloggerin Iris Schulte Renger eingeladen. Die Rheinenserin machte sich als Pilgerin zu Fuß, nur mit einem sechs Kilo schweren Rucksack inklusive Zelt „bewaffnet“, auf den Jakobsweg von Ferrol – einer kleinen galizischen Hafenstadt – nach Santiago de Compostela. Entstanden ist auf dieser Reise das etwas andere Pilgertagebuch „Fluchend pilgern geht auch“. Iris Schulte Renger nimmt die Zuhörer mit auf eine neuntägige und unge­plant gut 150 Kilometer lange Wanderung auf dem Camino Inglés. Und wie ihr Spitzname „chaoskirsche“ schon vermuten lässt, läuft dabei nichts glatt, denn sie kann sich „selbst in einer Streichholzschachtel noch verlaufen“ und ist außerdem auch kein „Pilgerprofi“.

Es erwarten Sie also keine ellenlange Naturbeschreibungen, sondern humorvolle Tagesberichte in Kurzform.

Freuen Sie sich auf einen kurzweiligen Abend mit einer „Flachlandpiratin“, die trotz der Höhenmeter ihren Humor nicht verloren hat. Fragen von Pilgerinteressierten sind zwischendurch ausdrücklich erwünscht. Passend zur Lesung wird das Büchereiteam kleine Häppchen (spanische Tapas) vorbereiten.

Der Eintritt beträgt 5 Euro. Um den Abend gut planen zu können, bittet das Team um eine verbindliche Voranmeldung bis zum 13. März – während der Büchereizeiten oder über die Facebookseiten „Katholische öffentliche Bücherei St. Elisabeth Rheine“ oder „chaoskirsche“. Das Buch „Fluchend pilgern geht auch“ sowie der Nachfolger „Mosel-Camino: Wasser, Wein und Krankenhaus“ können vor Ort erworben und signiert werden.

Die Bücherei St. Elisabeth an der Darbrookstraße 15 öffnet an diesem Abend um 18 Uhr. Die Lesung startet um 20 Uhr.

Büchereien regen zum Selbermachen, Ausprobieren und Lernen an, sie animieren zu vielfältigen Aktivitäten, und sie bieten Nutzern zahllose Möglichkeiten, sich weiterzuentwickeln. Das Motto der „Nacht der Bibliotheken“ will dazu animieren, das eigene Leben aktiv nach eigenen Wünschen zu gestalten.


Anzeige