22
Fr, Mär

„Gemeinsam klappt‘s!“

Die Teilnehmer des Starterworkshops. Foto: Pressestelle

Rheine

Rheine. Die Stadt Rheine beteiligt sich zusammen mit weiteren 72 Kommunen und Kreisen aus NRW an der Landesinitiative „Gemeinsam klappt‘s“, einem Projekt unter Federführung des Ministeriums für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration (MKFFI) des Landes Nordrhein Westfalen.

Im Mittelpunkt steht die Gruppe der jungen Erwachsenen Flüchtlinge im Alter von 18 bis 27 Jahren, die häufig mit unterschiedlichen Voraussetzungen nach Deutschland gekommen sind. Die Initiative ist auf eine Dauer von drei Jahren ausgelegt. Mit der Teilnahme will die Stadt Rheine die Zielgruppe bei der Entwicklung von Zukunftsperspektiven insbesondere in den Bereichen Ausbildung, Arbeit, Sprache und soziale Integration unterstützen. 

Auf Einladung des federführenden Fachbereichs Soziales, Migration und Integration der Stadt trafen sich nun Vertreter verschiedener Institutionen (MKFFI, Kreishandwerkerschaft, Abendrealschule, Berufskolleg, Jobcenter, Arbeitsagentur, Jugendamt, Caritas, Ausländerbehörde, Kommunales Integrationszentrum Kreis Steinfurt, Jugendmigrationsdienst, Vertreter des Ehrenamtes und des Teams Beratung und Begleitung von Zugewanderten) zu einem Starterworkshop im Ratssaal des Rathauses.

Alle Beteiligten waren sich einig, dass Unterstützung junger Geflüchteter beim Spracherwerb, der Erreichung von Bildungsabschlüssen und der beruflichen Ausbildung eine wichtige Zielsetzung ist. Die Möglichkeiten der Landesinitiative, neue Kooperationen einzugehen und zielgerichtet Bedarfe und Angebote abzugleichen, bieten dazu eine wichtige Voraussetzung.

Gespannt wird erwartet, wie die Verteilung der angekündigten Fördermittel erfolgt. Im Starterworkshop wurden neben vielen Infos zum Projekt in verschiedenen Arbeitsgruppen bereits erste Analysen zu Bedarfen und Angeboten zur Zielgruppe durchgeführt.

Mehr Infos gibt es unter der Nummer 05971 / 939388.


Anzeige