25
Fr, Mai

Tradition mit frischem Wind und viel Spaß

Foto: Veranstalter

Steinfurt

Borghorst. Im Rahmen eines Bodhrán-Workshops der Musikschule tritt die Band Trasnú am Samstag (27. Januar 2018) um 20 Uhr im Kultourhof Raestrup, Hollicher Straße 65 in Borghorst auf. Die dreiköpfige Band Trasnú mit Guido Plüschke (Gesang, Banjo, Tenorgitarre, Bouzouki, Bodhrán), Cornelius „Zorny“ Bode (Gitarre, Gesang) und Steffen Gabriel (Flute, Whistle, Akkordeon, Gesang) gilt als eine der angesehensten Bands im Bereich des Irish Folk.

Trasnú ist eine Folk-Band und spielt hauptsächlich traditionellen Irish & Scottish Folk, oft aber auch Musik aus anderen Ecken Europas und der Welt. Der Name Trasnú kommt aus dem Irisch-Gälischen und bedeutet „überqueren“, „Brückenschlag“, „Verbindung“ oder „Schnittmenge“ – alles Worte, die die Musik treffend beschreiben.

Dabei hat die Band nicht den Anspruch, alles hundertprozentig traditionell wiederzugeben, denn Musik soll – auch von den Musikern – gelebt werden und seit jeher haben Musiker ihre persönlichen Erlebnisse, Stile und Einflüsse mit den traditionell überlieferten Melodien und Liedern verwoben, wodurch sich jedwede Tradition in einem konsequenten Weiterentwicklungsprozess befindet – und da macht Trasnú keine Ausnahme!

So wirkt manch traditionelle Melodie plötzlich wie frisch aus den Charts und umgekehrt – die drei Musiker haben keine Berührungs­ängste und scheuen sich nicht, mit Klischees und Stereotypen zu brechen und den Zuhörer mit höchst unerwarteten Arrangements und musikalischen Späßen zu überraschen.

Tickets gibt es noch an der Abendkasse. Das Konzert im Kultourhof Raestrup beginnt um 20 Uhr.

Werbung