18
Mo, Jun

Feinste Saiten auf Haus Welbergen am Sonntag

Das Haus Welbergen im Winter – hier findet am Sonntag ein besonderes Konzert statt. Foto: Katrin Kuhn

Steinfurt

Ochtrup. Ein außergewöhnliches Kammermusik-Duo bilden die beiden blutjungen Künstler Ildikó Szabó (Cello) und Jesse Flowers (Gitarre), die am kommenden Sonntag (11. März) auf Haus Welbergen gastieren. 

Die Ungarin Ildikó Szabó, geb. 1993, wurde nach mehreren Auszeichnungen in ihrem Fach als Stipendiatin des Deutschen Musikwettbewerbs in die Bundesauswahl Konzerte Junger Künstler aufgenommen. Jesse Flowers, geb. 1994 in Sidney, studierte an der Australian National University und erhielt 2015 ein Stipendium des Darmstädter Musikpreises, das begabte Nachwuchsmusiker unterstützt.

Das Konzertprogramm der beiden hochtalentierten jungen Künstler auf Haus Welbergen reicht vom berühmten italienischen Cello-Virtuosen Luigi Boccherini über Franz Schubert bis zu Astor Piazolla.
Die meisten Stücke sind Bearbeitungen für ihre Ins­trumente. So wird in Boccherinis c-Moll-Sonate der Basso continuo von der Gitarre übernommen. Schuberts Arpeggione-Sonate ist ursprünglich für ein gitarrenähnliches Instrument mit Bogenführung („Arpeggione“) geschrieben worden. Seinen Part übernimmt das Cello, während die Klavierstimme auf die Gitarre übertragen wird.

Im Mittelpunkt des Programms steht die Gitarrensonate op. 47, ein Werk von virtuoser Melodik des zeitgenössischen argentinischen Komponisten Alberto Ginastera. Freie Karten für das Konzert gibt es noch am Sonntag­abend in der 19-Uhr-Vorstellung. Einlass ist ab 18.30 Uhr auf Haus Welbergen, Bökerhook 5, in Ochtrup. Der Eintritt beträgt 18 Euro (ermäßigt 14 Euro), eine telefonische Reservierung ist erwünscht. Rückfragen und Reservierungen nimmt Christian Engelmann (Stadt Ochtrup) entgegen unter 02553 / 73-260.

Werbung

 

 

Aktuelle Prospekte