17
Fr, Aug

Kloster und Burg im historisches Duett

Sylvia Hartmann, Hermann Münning und Franz Lohaus laden zur Fahrradtour anlässlich des Schlösser- und Burgentages am Sonntag (17. Juni) ein. Foto: Simone Friedrichs

Steinfurt

Wettringen (sf). „Zum Anpfiff Deutschland – Mexiko ist garantiert jeder wieder zu Hause“, betont Franz Lohaus vom Verkehrsverein Wettringen. Am kommenden Sonntag (17. Juni) laden er und seine Kollegen zum „Historischen Duett“ ein, einer Fahrradtour anlässlich des Schlösser- und Burgentages.

Für die Radtour, die von Hermann Münning ausgetüftelt und geführt wird, ist der Start um 9 Uhr am Heimathaus Wettringen. Von dort aus geht es erst einmal nach Rheine zum Kloster Bentlage. Inmitten des Landschaftsschutzgebietes liegt an der Ems das ehemalige Kreuzherrenkloster Bentlage.

1437 gegründet, wurde das Kloster ab 1803 zum Adelssitz umgestaltet. Jetzt ist die denkmalgeschützte Anlage nach sorgsamer Restaurierung Kulturzentrum und Museum. „Etwa um 10.30 Uhr werden wir am Kloster eintreffen“, sagt Hermann Münning. Das ist der erste Teil des „Duetts“. Hier kann jeder selber entscheiden, ob er von dort aus noch die Rheiner Innenstadt und den Falkenhof besuchen möchte, das allerdings in eigener Regie.

„Wer noch weiter in der Gruppe mitfahren möchte, kann um 12 Uhr wieder aufs Rad steigen und sich nach Bentheim führen lassen. Der zweite Teil der Tour geht durch den Bentlager Wald, das Sammer Rott und durch den Bentheimer Wald zur Burg Bentheim. Dort ist die Ankunft gegen 14 Uhr vorgesehen. Nach einer Stunde Aufenthalt auf der Burg geht es zurück durch die Brechte nach Wettringen, sodass passend gegen 16.30 Uhr alle Teilnehmer zurück sind.

„Wir fahren in moderatem Tempo, also ist die Fahrradtour besonders auch für Familien geeignet“, betont Münning. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, die Tour ist kostenlos. Für Getränke und Verpflegung ist jeder selber verantwortlich, sowohl in Bentlage als auch in Bentheim gibt es Cafés oder Bis­tros.

Werbung