20
Do, Sep

Die verrückte Vorstadtwette

Foto: privat

Steinfurt

Es ist die vierte Vorstadtwette, die am morgigen Sonntag für Spannung und Unterhaltung beim Familiennachmittag der Vorstädter Schützen in Burgsteinfurt sorgen wird. Die Wette in diesem Jahr lautet: Schaffen es die Vorstädter, eine Person mit Heliumballons in die Luft steigen zu lassen?

Hört sich erst mal einfach an, ist es aber nicht. Einzuhalten sind etliche Sicherheitsvorschriften und außerdem gibt es einige Faktoren, die das ehrgeizige Vorhaben schon im Ansatz scheitern lassen könnten. Als Unterstützung sind sogar Experten aus dem Freiballsport Verein Münster und Münsterland vor Ort. 

 „99 Ballons werden definitiv nicht ausreichen, um die Wette zu gewinnen“, weiß Helge Hinsenkamp als Vorsitzender der Vorstädter. Wie viele genau nötig sein werden, das weiß bislang noch niemand. Ben Völker vom Freiballonsport Verein Münster und Müns­terland kennt sich genauestens aus im „Wetterlesen“: „Temperatur und Luftdruck müssen stimmen, Niederschlag und Wind wäre natürlich ungünstig – das muss genau beobachtet werden.“ Außerdem gibt es Sicherheitsvorschriften, was den Luftraum angeht. Diese müssen ebenfalls eingehalten werden: „Es muss ausgeschlossen sein, dass die Ballons als Traube in den Luftraum steigen. Die Auflagen der Flugsicherung müssen penibel eingehalten werden“, betont der erfahrene Ballonfahrer. 

Entstanden ist die Wette übrigens – na wie wohl? – in einer launigen Runde im Anschluss des Schützenfestes 2017. „Wir hatten da noch Ballons und einen Rest Helium vom Familinennachmittag. Bei einigen Späßen entstand dann die Idee für die Wette 2018“, erzählt Jessica Osthues, stellvertretende Vorsitzende der Schützen.

Auf einen Wetteinsatz haben sich die Schützen bislang noch nicht geeinigt. „Vorschläge können gerne gemacht werden während des Schützenfestes“, so Hinsenkamp. Außerdem kann vor Ort auf dem Festplatz im Engelings Haar auch noch gewettet werden. Zu gewinnen ist ein Rundflug über das Münsterland, allerdings im Flugzeug.

Natürlich geht es heute (23. Juni) schon los mit dem Schützenfest der Vorstädter: Nachmittags ist Königschießen, anschließend Proklamation und dann das „Warm up“ mit der Live-Übertragung des Deutschland-Schweden-Spiels auf großer LED-Wand, mit Moderator und Cheerleader-Truppe. Danach ist Party angesagt und Sonntag geht es mit dem „Verrückten Vrühstück“ weiter.

Die Aktion mit der Vorstadtwette startet morgen ab 15 Uhr. Ach ja, wer die Person sein wird, die mit den Ballons aufsteigen soll, wird auch noch nicht verraten: „Das bleibt erst mal spannend – so wie die Frage, wer den Vogel abschießt“, sagt Helge Hinsenkamp mit einem Augenzwinkern.


Anzeige

Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar