23
Sa, Feb

Der Top-Favorit: hellere Straßen

Die Hausaufgaben sind verteilt: Karin Graven (Stadt Steinfurt), Michael Hardebusch (SPD), Eva Jüriens (GAL), Marion Niebel (SMarT), Daniel Lücke (Musical Company), Gerda Schmerling (SMarT), Günter Marquard (CDU) und Kira Jörg (FDP). Foto: Simone Friedrichs

Steinfurt

Steinfurt (sf). Die Aktion „Wunschbaum“ war aus Sicht von SMarT und der Steinfurter Parteien ein voller Erfolg. In der Vorweihnachtszeit konnten die Steinfurter Bürger Wünsche für „ihre“ Stadt auf Wunschkärtchen schreiben und bei SMarT an den Wunschbaum hängen.

Diese Wünsche wurden nun von Marion Niebel und Gerda Schmerling sortiert und ausgewertet. Ganz oben auf der Wunschliste stehen bei den Steinfurtern hellere Straßen – und zwar in beiden Stadtteilen, vor allem in Wohngebieten – aber auch am Baumgarten oder am Borghorster Bahnhof.

Weitere Wünsche mit Bezug auf die Verkehrssituation waren ein beheizter Spiegel am Blocktor / Veltruper Kirchweg, der Ausbau des Nünningsweges und eine Querungshilfe über die Leerer Straße und bei Aldi. Besonders auffällig war der Wunsch nach mehr Sauberkeit in der Willibrord-Sporthalle. Ebenfalls mehrmals wünschten sich die Bürger die Entfernung der Poller bei Eppings Biercafé sowie schönere Blumenkübel, schönere Weihnachtsbeleuchtung und geschmückte Weihnachtsbäume wie in Borghorst (dafür sorgt dort übrigens das Frauennetzwerk). Eine bessere Vernetzung der Seniorengruppen wurde als Wunsch geäußert ebenso wie mehr Sitzbänke.

Im Hinblick auf Rathaus und Verwaltung wurde noch mehr Bürgernähe gewünscht. In die Kategorie Familie, Jugend, Zukunft können mehr Spielplätze, erschwingliche Baugrundstücke für junge Familien und der Wunsch nach der Ansiedlung eines großen Unternehmens mit vielen Arbeitsplätzen einsortiert werden. Außerdem sollten die Reithallen erhalten bleiben und Wilmsberg wie die anderen beiden Stadien einen Kunstrasen erhalten. Alle Beteiligten haben nun ihre Hausaufgaben mitgenommen. „Es ist ja nicht viel Neues dabei, aber es ist mal wieder eine Art Anstupsen für die Verantwortlichen, dass hier und da endlich mal was passieren muss“, resümmierte Marion Niebel. 

Unter den Einsendungen wurde als Hauptpreis eine Karte für das neue Musical „Elixier“ verlost. Die Gewinnerin heißt Britta Meyer.


Anzeige