22
Mi, Mai

Praktische Taschen aus alten Hemden

Monika Budde (M.), Leiterin der Nähabteilung bei Camphill-Sellen, präsentiert mit ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die fertigen Hemdtaschen. Foto: Kreis Steinfurt

Steinfurt

Kreis Steinfurt. Wohin mit alten Hemden, die schon seit Langem ungenutzt im Kleiderschrank hängen? Die Textilwerkstatt Camphill-Sellen, eine anerkannte Einrichtung für Menschen mit Behinderung mit Sitz in Burgsteinfurt, hat hierfür eine nachhaltige Idee entwickelt: Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nähen aus alten Hemden individuelle Einkaufstaschen.

Der energieland2050 e.V. des Kreises Steinfurt unterstützt die Hemd-Taschen-Aktion bereits seit dem vergangenen Jahr und führt die Kooperation auch in 2019 weiter: „Die Aktion passt ideal in den Kontext unseres Projektes ,Plastiktütenfreier Kreis Steinfurt‘ und vereint Nachhaltigkeit mit sozialem Engagement“, erläutert Ulrich Ahlke, Geschäftsführer des energieland2050 e.V.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger, die das Angebot nutzen möchten, können ihre Hemden direkt bei der Werkstatt in Burgsteinfurt abgeben. Nach rund zwei Wochen kann das fertige Exemplar bei Camphill oder auf Wunsch beim Kreishaus Tecklenburg, Café im Kloster Gravenhorst in Hörstel oder beim Kolping Radbastlertreff Emsdetten wieder abgeholt werden. Auch fertige Taschen können bei der Werkstatt gekauft werden.

Übers Jahr wird die Werkstatt zudem bei verschiedenen Veranstaltungen vertreten sein, zu denen Bürgerinnen und Bürger ihr Hemd mitbringen können. Jede Tasche kostet 3 Euro und wird nochmal mit 3 Euro vom energieland2050 e.V. gesponsert.


Anzeige