22
Do, Aug

Kleines Paradies im Wald

Bernhard Middendorf, Ewald Keiser und Josef Hinkers (v.l.) freuen sich über jeden Besuch am Senioreneck: Gerne dazu setzen „un ne Muel vull küern“. Foto: Archiv / sf

Steinfurt

Borghorst (sf). Noch immer kommen die „Drei vom Senioreneck“ täglich in „ihren“ Wald in Wilmsberg. An der Aa hinter der Appelchaussee halten Bernhard Middendorf, Ewald Keiser und Josef Hinkers das kleine Paradies für Wanderer und Radfahrer sauber, gießen die hübschen Blumenkästen und freuen sich über jeden Besucher.

Vor einiger Zeit wurde auch für den benachbarten kleinen Teich eine neue Bank gebastelt. „Leider ist der Teich zurzeit ganz trocken“, bedauert Bernhard Middendorf. „Vielleicht könnte der Teich ja mal von einem Landwirt aufgefüllt werden. Oder die Feuerwehr macht hier eine Übung zum Thema Waldbrand und bringt so Wasser vorbei“, lautet ein gut gemeinter Vorschlag der agilen Rentner.

Auch bei der Gestaltung des vorderen Bereiches mit gemütlichen Tischen und Bänken sind die drei Herren weiterhin kreativ: In der vorderen Mitte wurde nun ein Findling platziert und beschriftet. „Wir bedanken uns bei den Sponsoren Firma Hülsmann (Scheddebrock) und beim Sägewerk Berning (Laer) für das Material“, betont Bernhard Middendorf.

Auch die Abgrenzungspfosten – alte Telegrafenmasten – mussten erneuert werden. So gibt es immer reichlich zu tun. Jeden Morgen treffen sich die Drei am Senioreneck, schauen nach dem Rechten und mussten auch schon mal die Spuren von nächtlichen Partys oder Vandalismus beseitigen. „Das kommt aber nicht allzu oft vor.“

Der Teich bräuchte dringend ein paar Kubikmeter Wasser. Die Idee der drei Herren: eine Feuerwehrübung. Fotos:  privat


Anzeige