15
So, Sep

The Irish Quarter

Das Quintett freut sich auf einen unterhaltsamen Stuhl-Tour-Abend bei Reygers in Borg­horst. Foto: The Irish Quarter

Steinfurt

Borghorst. Am Freitag (13. September) heißt es wieder: „Freitag, 19.30 Uhr, ‚Stuhl-Tour-Zeit‘“. Das Erfolgsformat präsentiert in den Räumen der Borghorster Frottierweberei Reygers am Flasskamp 15 die Formation „The Irish Quarter“.

Die fünfköpfige Gruppe wandelt auf Pfaden berühmter irischer Bands wie „The Dubliners“ und anderer Folk-Vertreter. Die Musik von der „grünen Insel“ ist besonders ausdrucksstark und klingt mal kämpferisch, mal hoffnungsvoll, aber auch öfter melancholisch. Hörenswert ist sie allemal und wer sich auskennt, kann mitsingen. Auch im Münsterland hat der „Irish Folk“ viele Freunde.

„Wir spielen die Melodien zum Teil traditioneller irischer Tänze wie Jigs, Reels, Hornpipes und Polkas, aber auch verschiedene Songs“, sagt Bandgründer Peter Ricken.

Die Stuhl-Tour-Veranstalterehepaare Siefke, Rennie und Blees zweifeln nicht daran, dass dieses Konzert sein Publikum findet: „Es ist mehr als zwei Jahre her, dass ‚The Irish Quarter‘ schon einmal bei uns zu Gast war“, erinnert Brian Rennie, „aufgrund vieler Nachfragen haben wir die Musiker jetzt erneut eingeladen.“ Aktuell besteht die Band aus Mike Hughes, Banjo und Mandoline aus Rheine, Christian Pries, Gitarre aus Borghorst, Richard Kreimeier, Akkordeon aus Hopsten, Andreas Lisse, Bodhran (irische Rahmentrommel) aus Borghorst und Peter Ricken, Geige und Gitarre, aus Rheine. Das Quintett wartet mit einem „Special Guest“ auf, den jeder kennt. Es ist der Flötist Volker Leiß, dessen Spielfreude und ausgefeilte Kompositionen vor allem auch im klassischen Bereich seit vielen Jahren starke Beachtung finden.

Zu den zahlreichen Stücken, die beim Auftritt im September auf der Setlist stehen, gehören Folk-Hits wie „Lord of the dance“, „Dirty old town“, „Home boys home“ oder „Irish Rover“. Wie immer nicht vergessen: Seine Sitzgelegenheit muss jeder selbst mitbringen. Der Eintritt ist frei.


Anzeige