Marvin und Michel glänzen an der Börse

Lehrer Ewald Kreyerhoff, Schüler Marvin Ruwe und Michel Glasing und KSK-Filialleiter Stefan Kreft freuten sich über das gelungene Planspiel. Foto: privat

Steinfurt

Borghorst. Zwei Schüler der Realschule am Buchenberg erhielten am Freitag zusätzlich zum Halbjahreszeugnis noch einen Geldpreis der Kreissparkasse Steinfurt in Höhe von je 100 Euro.

Michel Glasing (9c) und Marvin Ruwe (9b) hatten im ersten Schulhalbjahr gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern der zehnten Jahrgangsstufe am „Planspiel Börse“ des Sparkassenverbandes Westfalen-Lippe teilgenommen und dabei den dritten Platz von 154 Teams im Kreis Steinfurt erreicht.

Das Planspiel Börse ist ein knapp dreimonatiger Online-Wettbewerb, bei dem Lernende in Teams mit 50.000 Euro fiktivem Startkapital an der Börse handeln und Strategien testen. Unter der Leitung ihres Sozialwissenschaftenlehrers Ewald Kreyerhoff hatte sich die Schülergruppe das nötige Grundwissen über Aktien, Wertpapiere und Fonds angeeignet und die Funktionsweise der Börse erkundet. Den beiden Neuntklässlern gelang es, ihr Startkapital innerhalb von elf Wochen um über 6.000 Euro zu vermehren.

Stefan Kreft, Leiter des Beratungs-Centers Steinfurt-Borghorst, überreichte dem stolzen Jung-Team „Best Broker“ die Urkunden und Geldpreise. Bereits am Montag hatte die gesamte AG-Gruppe bei einer Sparkassenführung einmal einen Blick hinter die Kulissen der Kreissparkasse geworfen und sich unter anderem die Tresorräume und Geldautomaten genauer angesehen. Auch über die Ausbildung zum Bankkaufmann beziehungsweise zur Bankkauffrau wurde ausführlich informiert.

Gewinner waren aber auch alle anderen AG-Mitglieder: Das „Planspiel Börse“ trug dazu bei, die Wirtschaftskenntnisse der Jugendlichen zu verbessern und ermunterte sie, sich aktiv mit den Kapitalmärkten und dem aktuellen Wirtschaftsgeschehen auseinander zu setzen.


Anzeige