Klassik im Park

Foto: privat

Steinfurt

Borghorst. An Liebhaber klassischer Musik sowie kultivierter Gärten und Parks wendet sich ein neues Konzept der musik:landschaft westfalen. „Klassik im Park“ lässt an fünf Sonntagen im August kleine Ensembles in den Gärten und Parks Westfalens spielen.

Besucher können Tickets erwerben, die ihnen Gelegenheit geben, durch den jeweiligen Park zu flanieren und den Musikern zu lauschen. Am Sonntag (23. August) wird der Garten des HeinrichNeuyBauhausMuseums in Steinfurt-Borghorst zum Schauplatz eines Flanierkonzertes.

Auf dem Gelände spielen drei Ensembles – zwei StreichQuartette und ein Bläserquintett – mit Musikerinnen und Musikern aus Reihen der festival:philharmonie westfalen. Geboten werden beliebte Werke von Mozart, Bach, Vivaldi, Brahms und Beethoven, aber auch Tango-Rhythmen und Strauß-Walzer werden zu hören sein.

Die verschiedenen Ensembles würden jeweils im Wechsel halbstündige Konzerte an verschiedenen Orten des Gartens geben, erläutert Dirk Klapsing von der musik:landschaft westfalen das neue Konzept, das in der wunderbaren Natur des Gartens die Einhaltung der Corona-Regeln problemlos ermöglicht. Die Zuhörer könnten gemächlich von einem Ensemble zum nächsten spazieren und dabei die ganze Schönheit des Gartens genießen. „Es gibt zwar keine feste Bestuhlung, jedoch steht für jeden Gast ein Stuhl bereit. Die Tickets gelten für die Dauer von zwei Stunden, witterungsbedingt kann es Änderungen im Ablauf geben.“
Die jeweils zweistündigen Konzerte beginnen um 11 Uhr, um 13 Uhr und um 15 Uhr.

Weitere Infos und Tickets unter www.musiklandschaft-westfalen.de  oder im HeinrichNeuyBauhausMuseum, Kirchplatz 5, 48565 Steinfurt Telefon 02552 / 9958309. Das Ticket berechtigt zum Eintritt ins Museum. Der Einlass wird Coronakonform geregelt. Kinder unter 10 Jahren haben freien Eintritt.


Anzeige