23
Sa, Jun

Een Butler op‘n Buurnhoff

Auf dem Bauernhof gibt‘s viel Trubel um erschwindelte Subventionen. Foto: Wilmering

Niedersachsen

Schapen. „Een Butler op‘n Buurnhoff“ –so lautet der Titel der von der Theatergruppe Schapen einstudierten Komödie, die am kommenden Samstag (24. Februar) um 20 Uhr im Saale Rosken, Am Markt 2, Premiere feiert. „Da bleibt kein Auge trocken!“, verspricht das Planungs-Team unter der Leitung von Willi Brundiers.

In dem Dreiakter aus der Feder von Hans Schimmel dreht sich alles um den Kleinbauern Kuddl Dührkop. Der findet eines Tages Blanko-Formulare und eine Stempelsammlung des Katasteramtes und ergaunert sich damit EU-Subventionen. Auf dem Papier vermehrt sich daraufhin auf wundersame Weise die Anzahl seiner Milchkühe und sein Konto wächst stetig.

Das Geld verwendet er jedoch nicht für den Eigengebrauch. Vielmehr profitieren davon sein Freund Pfarrer Udo Glaser, dessen Kirchendach dringend renoviert werden muss, und sein Nachbar Fred, der einen Raumanzug finanzieren will, weil er glaubt, bald von Außerirdischen abgeholt zu werden, um in den Weiten des Weltalls für Nachwuchs zu sorgen.

Als den Behörden schließlich einige Dinge seltsam vorkommen und eine Mitarbeiterin zur Kontrolle geschickt wird, taucht auf dem Hof zu allem Überfluss auch noch ein geschulter Butler auf. Der will seine Dienste plötzlich Kuddls Schwester Birthe zur Verfügung stellen...

Weitere Aufführungstermine sind am kommenden Sonntag (25. Februar) um 15 Uhr mit Kaffee, Tee und Kuchen, am 2. März (Freitag) um 20 Uhr, am 9. März (Freitag) um 20 Uhr sowie am 10. März (Samstag) um 20 Uhr.

Das Frühstückstheater am 4. März um 9.30 Uhr ist bereits ausverkauft. Einen Kartenvorverkauf für die verbliebenen Darbietungen gibt es nicht – nur den Verkauf an der Abend- oder Nachmittagskasse.

Werbung