20
Mi, Feb

500 Gäste beim Speller Neujahrsempfang

Das Bild zeigt Ulrich Rekers, Pfarrer Ludger Pöttering, Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf, Bürgermeis­ter Andreas Wenninghoff, Saskia und Bernard Krone sowie Dr. Bernard Krone (von links). Foto: Samtgemeinde Spelle

Niedersachsen

Spelle. Mit starker Dynamik und vielen Zukunftsplänen startet Spelle in das neue Jahr. Über 500 Gäste konnten sich während des 20. Neujahrsempfangs der Gemeinde Spelle im „Drive & Train“ des Unternehmens Krone über die Fülle aktueller Planungen informieren.

Kinderbetreuung, Bildung, Infrastruktur, Umwelt oder Förderung des Ehrenamtes waren nur einige Themenbereiche, die Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf und Bürgermeis­ter Andreas Wenninghoff im Zuge der Neujahrsansprache thematisierten. 

„Wir können nur erfolgreich sein, wenn wir zusammenhalten“, mahnte Wenninghoff. Gleichzeitig dankte er den vielen Mitbürgern, die sich ehrenamtlich einbringen.

Hummeldorf wies seinerseits auf beeindruckende Zahlen hin: Die Arbeitslosenquote in der Gemeinde Spelle habe mit 1,2 Prozent einen historischen Tiefstand erreicht und die Zahl der sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplätze habe sich seit 2005 in etwa verdoppelt. Für Aufmerksamkeit sorgten die Berichte der Sternsinger Hannah Brinker, Maximilian Bergmann, Tina Hermes und Tobias Bergmann, die stellvertretend für ganz Deutschland am Neujahrsgottesdienst mit dem Papst in Rom teilnehmen durften.

Pfarrer Ludger Pöttering informierte über anstehende Investitio­nen der Katholischen Kirchengemeinde. So soll der Alte Kirchplatz neu gestaltet werden und die Sanierung der St. Johannes-Kirche wird vorbereitet. Darüber hinaus berichtete Pöttering über aktuelle Planungen der St. Martin-Pflege GmbH. Einen Einblick in die Firmengeschichte des Unternehmens Rekers Betonwerk, das in diesem Jahr auf das 100-jährige Bestehen zurückblicken kann, gab Geschäftsführer Ulrich Rekers. Damit verbunden stellte er die geplanten Inves­titionen für ein neues Geschäftszentrum am ursprünglichen Betriebsstandort im Ortskern vor.

Im Mai wird in der Samtgemeinde ein neuer Samtgemeindebürgermeister oder eine neue Samtgemeindebürgermeisterin gewählt. Bernhard Hummeldorf, der somit letztmalig als Verwaltungschef den Neujahrsempfang gestaltete, blickte im Schlusswort mit persönlichen Worten auf seine Amtszeit zurück: „Ich bin stolz darauf, hier über 15 Jahre als Samtgemeindebürgermeister tätig gewesen sein zu dürfen. Ich danke allen für die Unterstützung in dieser Zeit.“


Anzeige