15
Di, Okt

Loopings, Rollen und Turns mit dem Flugzeug

Spannende Freestyle-Flüge stehen schon am kommenden Samstag (13. Juli) an. Foto: Michael Spitzer

Niedersachsen

Nordhorn-Lingen. Der Flugplatz Nordhorn-Lingen ist noch bis kommenden Samstag (13. Juli) Austragungsort der Niedersächsischen Landesmeisterschaften im Segelkunstflug. Ausrichter ist der Luftsportverein Lingen.

Täglich finden Wettbewerbsflüge statt. Hierbei werden die Teilnehmer mit Hilfe von Motorflugzeugen in kurzen Abständen auf 1.200 Meter geschleppt, um nacheinander ihr Programm zu absolvieren. Von dort fliegen sie in einer auf 1.000 mal 1.000 mal 1.000 Meter begrenzten Box zirka zehn Kunstflugfiguren bis auf 200 Meter Höhe ab. Diese bestehen aus Loopings, Rollen, Turns und anderen Figuren und werden von Punktrichtern bewertet. Das Programm dauert zirka zwei bis drei Minuten. Ein Pilot fliegt gerade, da wird der nächste Pilot schon hochgeschleppt, während der vorherige landet.

Besucher können direkt den LSV Lingen, Lohner Flugplatzstraße 5 in 49835 Wietmarschen, ansteuern. Hier starten und landen die Segelkunstflieger. Die Besucher erhalten am Vereinsheim Infos zum Wettbewerb und können die Segelflugzeuge direkt von hier aus bei ihrem Kunstflugprogramm beobachten.

Auch für das leibliche Wohl der Besucher wird gesorgt. Die Zuschauer werden keinen Unterschied zwischen Trainings- und Wettbewerbsflügen feststellen. Ein Höhepunkt sind die Freestyle-Flüge am Samstag (13. Juli) um 15 Uhr. Hier kann jeder Teilnehmer sein Lieblingsprogramm zeigen. Entscheidend für die Durchführung des Wettbewerbes ist das passende Wetter. Um gleiche Wettbewerbsbedingungen für die Teilnehmer zu garantieren, wird bevorzugt am Morgen oder am frühen Abend geflogen, wenn ruhige Luft und wenig Thermik (Auf- und Abwind) vorherrschen.

Der LSV Lingen informiert auf der Seite www.landesmeisterschaft-segelkunstflug.de  über den täglichen Wettbewerb und Zeiten.


Anzeige