Ein verspätetes Weihnachtsgeschenk

Foto: privat

Niedersachsen

Salzbergen. Weihnachten ist vorbei, dennoch erhielt die Bürgerstiftung Salzbergen nun ein Geschenk der besonderen Art.

Nutznießer sind die Organisatoren einer Familienfreizeit der Katholischen Kirchengemeinde sowie das Familienzentrum Salzbergen mit seinem Projekt „Kinder stark machen“. Beide erhalten als Sonderausschüttung jeweils 500 Euro aus der Verlosung der Bürgerstiftung. Aber wieso?

Bei der Auslosung der fast 90 Preise einer Verlosung der Bürgerstiftung anlässlich ihres zehnjährigen Bestehens auf dem Lichterfest wurde als Hauptpreis ein Goldbarren im stolzen Wert von 1.000 Euro verlost. Der Gewinner des Preises aus dem westfälischen Rhede hatte beim Kurzaufenthalt in Salzbergen ein Los gekauft, um die gelungene Aktion der Bürgerstiftung zu unterstützen – er gewann. Der Vorsitzende Wolfgang Amberge machte sich noch vor Weihnachten persönlich auf den Weg, um dem Gewinner den Hauptpreis zu überreichen. Der mehr als verdutzte Mann freute sich, gab diesen aber kurzerhand an Wolfgang Amberge zurück mit der Bitte, den Erlös aus dem Goldverkauf für die beiden Projekte in Salzbergen zu verwenden. Als Begründung gab er an, dass er im Leben oftmals Glück gehabt, genug zum Leben habe und ein bisschen an die Gesellschaft zurückgeben wolle.

Andrea Hoormann vom Familienzentrum und Artur Wenker von der Kirchengemeinde freuten sich natürlich über den unerwarteten Geldsegen. Hierdurch können die Kosten für die teilnehmenden Familien in beiden Projekten erheblich reduziert werden.


Anzeige