Schapener Haushalt wurde verabschiedet

Der Haushaltsplan 2020 sieht die weitere Ausweisung von Wohngebieten vor. Foto: Samtgemeinde Spelle

Niedersachsen

Schapen. Einstimmig hat der Rat der Gemeinde Schapen den Haushaltsplan für das Jahr 2020 verabschiedet. 

„In Schapen leben wir in gesunden finanziellen Verhältnissen“, stellte Samtgemeindebürgermeisterin Maria Lindemann dar, mahnte aber gleichzeitig an, in den kommenden Jahren die Verschuldung zu senken, um die langfristige Leistungsfähigkeit zu erhalten. Wie Kämmerer Torsten Lindemann darstellte, wird im Gesamtergebnishaushalt, der die Aufwendungen und Erträge umfasst, mit einem Überschuss von 180.100 Euro gerechnet. Für Investitionen sind Auszahlungen in Höhe von 826.500 Euro geplant. Eine Kreditaufnahme ist nicht vorgesehen.

Zu den wichtigsten Investi­tionen zählt die Ausweisung eines neuen Baugebietes „Harkenberg IV“. „Im vergangenen Jahr konnten wir glücklicherweise viele Bauplätze verkaufen. Es ist wichtig, dass wir auch weiterhin ausreichend Baugrundstücke zur Verfügung stellen können“, unterstrich der Bürgermeister Karlheinz Schöttmer. Weiterhin soll insbesondere in den Wirtschaftswegebau investiert werden.

Nach Ansicht des CDU-Fraktionsvorsitzenden Johannes Griese werden mit dem Zahlenwerk die richtigen Weichen für notwendige Investitionen gesetzt. Griese dankte der Verwaltung für die vertrauensvolle Zusammenarbeit.


Anzeige