Rätsel-Spaziergang gegen das Vergessen

Hintergrund des Rätsel-Spaziergangs ist die Erinnerung an die Reichspogromnacht. Foto: Veranstalter

Spieletipp

Rheine. Jetzt heißt es für Fans von Escape-Spielen und Geschichtsinteressierte aufgepasst – das Spiel „Das geheime Tagebuch – Ein Rätselspaziergang gegen das Vergessen“ ist ab sofort für einen Monat kostenfrei zu buchen. Hintergrund der Aktion ist die Erinnerung an die Reichspogromnacht vom 9. zum 10. November 1938.

In dieser Nacht wurden Jüdinnen und Juden überfallen und misshandelt, Synagogen standen in Flammen, Geschäfte, die jüdischen Menschen gehörten, wurden geplündert und zerstört.

Im Rahmen des historischen Spaziergangs muss man Rätsel an verschiedenen Stellen in der Innenstadt wie vor dem Alten Rathaus oder auf dem Marktplatz lösen. So kommen die Spielenden schrittweise immer weiter und erfahren über Fotos und Videosequenzen mehr über die historischen Geschehnisse aus der Zeit der nationalsozialistischen Herrschaft in Rheine. Für die Teilnahme wird lediglich ein internetfähiges Handy benötigt.

Der Rätselspaziergang wurde im Rahmen eines Kooperations­projektes der Caritas Rheine, dem Jugend- und Familiendienst e.V. (jfd), der Firma Try 2 Escape von Jugendlichen entwickelt. Lars Twent erklärt für die Initiatoren des Projekts: „Aufgrund der aktuellen Ereignisse und des Jahrestages möchten wir einen weiteren Beitrag gegen das Vergessen leisten und bieten unseren Rätselspaziergang einen Monat lang kostenfrei für alle an. Wir hoffen, damit Ausgrenzung, Antisemitismus, Intoleranz, Hass und Gewalt einzudämmen.“

Das Spiel „Das geheime Tagebuch – Ein Rätselspaziergang gegen das Vergessen“ ist im Internet unter dem Link www.try2escape.events/das-geheime-tagebuch zu finden. Dort kann die kostenfreie Buchung vorgenommen werden.
Das Projekt wurde durch Fördergelder des LWL und des NRW-Familienministeriums finanziell unterstützt.


Anzeige