Katzenhilfe - Steinfurter Grüne überbrachten Spenden

Der Grünen Ortsverband Steinfurt besuchte eine Pflegestelle der Katzenhilfe. Foto: privat

Tierwelt

Steinfurt. Die Steinfurter Grünen trafen sich kürzlich zur Besichtigung einer privaten Pflegestelle der „Katzenhilfe Rheine und Umgebung“ beim engagierten Mitglied Ulrike Steimel. Offiziell und herzlich begrüßt wurden sie von Samantha King, der zweiten Vorsitzenden der Katzenhilfe.

Im liebevoll auf die Bedürfnisse der Samtpfoten eingerichteten Haus konnten sich die Grünen ein umfassendes Bild über die fürsorgliche Pflege der im Vorfeld gefangenen verwilderten Hauskatzen verschaffen. In angenehmer Atmosphäre wurden viele Fragen zur Tierschutz-Arbeit gestellt und von Sprecher Dieter Libutzki sowie Kassiererin Simone Alfers eine kleine Spende des Grünen Ortsverbandes überreicht. Da sich der Verein mit seinen rund 180 Mitgliedern sehr bemüht, der Population von verwilderten Katzen und Freigängern gerecht zu werden, summiert sich das durchschnittlich notwendige Jahresbudget auf rund 60.000 Euro. Dieses wird zum beispiel für Tierarztrechnungen, Futter und Fallen verwendet.

Der finanzielle Aufwand wird ausschließlich über Mitgliedsbeiträge und Spenden erwirtschaftet.

Der Grüne Ortsverband, dem Tierschutz ein sehr hohes Anliegen ist, wünscht sich einen regelmäßigen Austausch mit den vielen lokal engagierten Ehrenamtlichen. Weitere Infos zur Katzenhilfe gibt es unter www.katzenhilfe-rheine.de 


Anzeige