Zebra-Fohlen im Naturzoo

Anfange November kam das kleine Steppenzebra im Naturzoo Rheine auf die Welt. Foto: Naturzoo Rheine

Tierwelt

Rheine. Ist es noch oder schon Frühling? – Tiergeburten im Naturzoo Rheine könnten einen das glauben lassen: Nach dem Bartaffen-Kind (wir berichteten in der vergangenen Woche) ist nun die Geburt eines Zebra-Fohlens zu vermelden. 

Am 9. November kam eine Stute zur Welt, die sich seither sehr schön entwickelt. Dies allerdings noch weitgehend unbemerkt von den Zoobesuchern, denn aufgrund der Wetterlage befinden sich Mutter und Nachwuchs noch viel im Stall und in einem separaten ­Vorgehege. Das Zusammenlassen mit Vater und Tante soll aber in den nächsten Tagen erfolgen. Bei vielen Tieren, vor allem aus tropischen Bereichen, können Geburten das ganze Jahr über stattfinden und sind eben nicht an eine Jahreszeit gebunden. In Zoos ist man grundsätzlich darauf vorbereitet: Die Tiere haben dem Wetter und artspezifischen Bedürfnissen angepasste Haltungsbedingungen. So ist der Zebra-Stall temperiert, und der Boden der Stallbox ist mit einer dicken Strohschicht gut isoliert und rutschfest, was in den ersten Lebenstagen wichtig ist, bis das Fohlen „standfest“ ist.

Die Steppenzebras im Naturzoo züchten seit Jahren sehr regelmäßig und sind zur Anschauung vor allem im Zooschulunterricht besonders wichtig: Sie vertreten ideal die „Nestflüchter“, also die Jungtiere, die eigentlich „fix und fertig“ auf die Welt kommen: Alle Sinne sind voll funktionstüchtig, und sie können nach wenigen Stunden mit der Mutter mitlaufen. Auch ohne Zooschul-Unterricht ist das immer wieder eine besondere Beobachtungsmöglichkeit im Naturzoo.


Anzeige