22
Fr, Mär

Wie man Kopfschmerzen mit dem Holzhammer vertreibt

Foto: Rowohlt-Verlag

Lesefutter

Wie wehrt man die Übergriffe kusslus­tiger Frauen ab? Warum folgt auf exzessives Tanzen stets eine Strafe der Natur? Und was sind eigentlich Pelzmenschen? Die Kaiserzeit hatte erstaunliche Antworten auf die allerwichtigsten Fragen des Lebens.

Warum man unbegabten Händen das Klavierspielen verbieten sollte, wieso das Lesen schlechter Bücher tödliche Folgen haben kann und ob Denken wirklich die Zähne kaputtmacht: Die kleine Hausapotheke „Wie man Kopfschmerzen mit dem Holzhammer vertreibt“ von Helene Sommerfeld enthält die schönsten Perlen aus medizinischen Ratgebern und Nachschlagewerken von vor über 100 Jahren.

Das Werk ist als Taschenbuch im Rowohlt-Verlag erschienen, hat 112 Seiten, die ISBN 978-3-499-27480-0 und kostet 10 Euro.


Anzeige