17
Mo, Jun

Wandern auf dem Mosel-Camino

Foto: Schulte Renger

Lesefutter

Wunderschöne Jakobswege gibt es auch in Deutschland! In diesem Tagebuch begleiten Wanderfreunde eine Pilgerin, die sich ohne Probleme auch schon mal in einer Streichholzschachtel verlaufen kann, auf dem Mosel-Camino.

Ihre Reise, die sie nicht nur durch traumhafte Landschaften, sondern dank einiger „Camino-Engel“ sogar ins Krankenhaus brachte, führte sie im Mai 2018 über gut 160 Kilometer von Koblenz-Stolzenfels nach Trier. Was sie alles erlebt hat, verrät dieses Buch auf humorvolle und selbstironische Art und Weise.

Es will dadurch vor allem Lust machen auf eigene Pilger-Erlebnisse, die zauberhafte Mosel-Region und das Abenteuer, selbst mal allein zu pilgern. Zusätzlich zum Original-Tagebuch der Tour hält es Tipps zur Route, zu Übernachtungsmöglichkeiten, zu hilfreichen Internetseiten, zu Facebookgruppen, zu den Streckenverläufen, zu Stempelstellen und mehr bereit.

Doch es soll vor allem Spaß machen, beim Lesen gedanklich mitzuwandern. Denn dass Iris stets auch mit zahlreichen witzigen Missgeschicken zu kämpfen hat, verrät schon ihr Spitzname, unter dem sie auch auf Facebook häufig augenzwinkernd von ihren Tagestouren berichtet: „chaoskirsche“.

„Mosel-Camino: Wasser, Wein und Krankenhaus“ von Iris Schulte Renger ist als Taschenbuch (und eBook) bei Amazon zu finden, hat 148 Seiten, die ISBN 978-1-729-12488-8 und kostet 9,95 Euro. Aktuelle Tagesbeiträge von Wandertouren und mehr über chaoskirsche gibt es auf Facebook (www.facebook.com/chaoskirscheontour) und auf www.chaoskirsche.de.


Anzeige