Uncover – Die Trollfabrik

Foto: Loewe-Verlag

Lesefutter

Fake News, Alternative Fakten, Lügenpresse: Auf seinem YouTube-Kanal „Uncover“ deckt der 17-jährige Phoenix Fake News auf. Dabei wird er in den Fall „Alexander“ verwickelt.

Der Sechsjährige verschwindet nach einer Geburtstagsfeier spurlos. Kurz darauf geht ein Video viral, das einen syrischen Flüchtling beschuldigt. Phoenix entlarvt das Video als Fake und wird mit einem riesigen Shitstorm konfrontiert. Als er der Spur zu einer russischen Trollfabrik folgt, ist aber nicht nur sein Online-Ruf in Gefahr.

Leonid sitzt gelangweilt in einer Trollfabrik in Estland, wo er tagtäglich Hate-Kommentare verfasst, um Stimmung gegen die deutsche Regierung und für Russland zu machen. Da kommt ihm der Fall des vermissten Alexander gerade recht. Wie praktisch, dass ein syrischer Flüchtling seinen Sohn von Alexanders Geburtstagsparty abgeholt hat. Suchen die Deutschen nicht immer nach einem Grund, um Flüchtlinge zum Sündenbock zu machen? Nur ärgerlich, dass dieser nervige YouTuber von „Uncover“ seine Pläne durchkreuzt. Aber Leonid weiß, wie man mit Störenfrieden umgeht. Und falls es ihm online nicht gelingt, kennt er offline noch ganz andere Methoden...
Ein topaktueller Politthriller – Hochspannung garantiert!

„Uncover – Die Trollfabrik“ von Manfred Theisen hat 400 Seiten, die ISBN 978-3-7432-0182-8 und ist als Klappenbroschur mit Spotlack für 14,95 Euro im Loewe-Verlag erschienen.


Anzeige