Eine Stadt, in der jeder verdächtig ist

Foto: Rowohlt-Verlag

Lesefutter

Ein Schicksalsschlag bringt eine englische Dorfgemeinde zusammen: Die kleine Poppy Reswick ist an Krebs erkrankt. Schnell hat die lokale Theatergruppe „The Fairway Players“ 250.000 Pfund für die Behandlung zusammengespendet.

Aber plötzlich ist das Geld weg! Könnte jemand so abgebrüht sein, von einem kranken Kind zu stehlen? Die Antwort ist: Ja – und er oder sie schreckt nicht vor einem Mord zurück, um die Tat zu vertuschen.
Doch in den E-Mails, die innerhalb der Gruppe hin und her gehen, hat sich jemand verraten.

Zwischen den Zeilen zeigen die Mitglieder ihr wahres Gesicht, denn jeder der Beteiligten verfolgt seine eigenen Ziele, und niemand weiß besser als die Fairway-Players, wie man eine Show abzieht. „Mord zwischen den Zeilen“ von Janice Hallett ist als Taschenbuch im Rowohlt-Verlag erschienen, hat 528 Seiten, die ISBN 978-3-499-00446-9 und kostet 14 Euro.


Anzeige