Premierenlesung: Du könntest meine Schwester sein

Veronika Hempen. Foto: Stadt Emsdetten

Lesefutter

Emsdetten. In der Stadtbibliothek gibt es im Mai eine Premierenlesung mit der Emsdettenerin Veronika Hempen. Am 23. Mai (Donnerstag) stellt sie um 19 Uhr ihren Debüt-Roman „Du könntest meine Schwester sein“ vor. Es geht um das Erwachsenwerden, um Versöhnung und Abschied, um echte Freundschaft, die Liebe und das Leben. 

Die junge Yara scheint in ihrem Leben keinen Platz zu finden. Sie will sich nicht unterordnen, gilt als schwierig, rebellisch und unangepasst. Obwohl sie an einer Klassenfahrt teilnehmen müsste, trampt sie nach Berlin.

Ihre Fassade beginnt zu bröckeln, als sie unterwegs die achtjährige Tamira kennenlernt, die unheilbar an Krebs erkrankt ist. Zwischen den Mädchen entsteht eine tiefe Bindung und statt Berlins Nachtleben zu erkunden, begleitet Yara das junge Mädchen ins Hospiz. Ausgerechnet hier stellt sie sich die Frage nach den Zielen für ihr Leben. Ein Roman für Erwachsene und junge Leute.

Karten gibt es für 2 Euro im Vorverkauf im Atelier Buch & Kunst Lemke, in der Stadtbibliothek oder an der Abendkasse.


Anzeige