22
Fr, Mär

DEKRA: Wenn das Bad zur Schimmelfalle wird

Foto: privat

Recht & Rat

Wer nicht aufpasst, holt sich schnell Schimmelpilze ins Bad. Mit ein paar Tricks des Bausachverständigen Andreas Kraus von der DEKRA lässt sich das Malheur vermeiden: „Die Pilze gedeihen bei Temperaturen zwischen 20 und 30 Grad und extrem hoher Luftfeuchtigkeit am besten.

In Badezimmern finden sie zudem als Nährboden genügend organisches Material. Daher ist bei der Badreinigung darauf zu achten, dass die schimmelgefährdeten Stellen im Bad, wie etwa Fugen, Ecken oder die Kunststoffdichtungen der Duschkabine regelmäßig gründlich gereinigt werden.

Eine weitere Maßnahme zur Schimmelvermeidung im Bad ist effektives Lüften.“ Die beste Wirkung erzielt man nach dem Duschen durch einige Minuten Stoßlüften bei weit geöffnetem Fenster. Von dauerhaft gekippten Fenstern rät der Experte dringend ab. Es begünstige das Schimmelwachstum. Ein verbreiteter Fehler sei zudem, die Fensterbänke im Bad vollzustellen. Als weitere Maßnahmen gegen Schimmel empfiehlt Kraus, nach dem Duschen an Wänden und Boden der Duschkabine das Wasser mit dem Abzieher abzustreifen.


Anzeige