SchulKinoWochen NRW

Erfolgreichster Film der SchulKinoWochen NRW 2021: „Rico, Oskar und die Tieferschatten“ Foto: 20th Century Fox of Germany

Filmfutter

Münster (lwl). Die SchulKinoWochen NRW, ein gemeinsames Projekt von VISION KINO – Netzwerk für Film und Medienkompetenz und FILM+SCHULE NRW, konnten auch in ihrer pandemiebedingten Online-Ausgabe 2021 erneut viele Schüler und Lehrkräfte für die Filmbildung begeistern.

Zwischen dem 21. Januar und dem 10. Februar nutzten mehr als 78.000 Teilnehmer das digitale Angebot mit 35 kostenfrei zu streamenden Filmen und begleitendem Unterrichtsmaterial, darüber hinaus gab es zahlreiche Online-Filmgespräche mit Regisseuren und weiteren Filmschaffenden sowie Lehrerfortbildungen per Videokonferenz. Die Buchverfilmung „Rico, Oskar und die Tieferschatten“ von Neele Leana Vollmar war der mit Abstand meistgebuchte Film, aber auch Filme wie „The Hate U Give“, der Rassismus und Polizeigewalt in den USA thematisiert, oder Animationsfilme wie „Ernest & Célestine“ und „Shaun das Schaf“ standen hoch im Kurs.

„Wir sind überwältigt von der großen Resonanz und den zahlreichen positiven Rückmeldungen auf unser digitales Ersatzangebot bei den SchulKinoWochen NRW 2021“, bilanziert Uwe Leonhardt, der Geschäftsführer von FILM+SCHULE NRW, einer gemeinsamen Initiative des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe (LWL) und des Ministeriums für Schule und Bildung NRW. „Auch wenn wir natürlich hoffen, dass wir im nächsten Jahr wieder zurück an den außerschulischen Lernort Kino gehen können, freuen wir uns sehr, dass wir einen Beitrag zur Filmbildung gerade in diesen schwierigen Zeiten leisten konnten.“ Sowohl im Distanzunterricht als auch in der Notbetreuung wurden das Filmangebot und das Unterrichtsmaterial eingesetzt. Anhand weiterer bereitgestellter Materialien konnten sich die Schüler außerdem intensiv mit dem Kulturort und der Medieninstitution Kino auseinandersetzen, ihr Kino vor Ort, Berufe beim Film oder die filmwirtschaftliche Verwertungskette kennenlernen oder sich mit ihren eigenen Sehgewohnheiten beschäftigen.

Auch die Filmgespräche zwischen Schulklassen und Filmemachern fanden in diesem Jahr digital statt. Die Schüler trafen in Videokonferenzen unter anderem die Regisseur Neele Leana Vollmar („Rico, Oskar und die Tieferschatten“), Lars Büchel („Lippels Traum“) und Moritz Riesewieck & Hans Block („The Cleaners“) sowie die Produzenten Christian Becker („Die Welle“) und Marco Mehlitz („Tschick“). Aufgezeichnete Interviews mit ausgewählten Filmschaffenden stehen weiterhin auf der Website schulkinowochen.nrw.de zum Abruf bereit. Lehrer*innen konnten sich zudem bei Online-Fortbildungen weiteres Wissen zur digitalen Filmbildung aneignen.

Das Ersatzangebot der SchulKinoWochen NRW 2021 ist nun zwar beendet, aber bis zum 28. Februar können Schüler noch an einem Heimkino-Wettbewerb teilnehmen und Preise für die gesamte Schulklasse gewinnen. Vom 20. Januar 2022 bis 3. Februar 2022 kehren die SchulKinoWochen NRW dann für ihre 15. Ausgabe in die Kinos zurück.


Anzeige