19
Mi, Jun

Farbenfrohe Krankenhausflure

Sowohl Werke früheren Schaffens (Foto) als auch aktuelle Bilder können die Besucher anschauen. Foto: privat

Kultur

Greven. Das Maria-Josef-Hospital präsentiert in einer öffentlichen Ausstellung Werke der freischaffenden Künstlerin Anonciata Braun-Brinkmann.

„Vor Kurzem habe ich noch im FMO ausgestellt und zeige im Grevener Krankenhaus deshalb eine veränderte Ausstellung. Es soll ja nicht langweilig werden für die Besucher“, sagt Anonciata Braun-Brinkmann. In Greven geboren, lebt sie inzwischen in Emsdetten. In ihren Werken verarbeitet sie die unterschiedlichsten Materialien: Holz, Effektpasten, Strukturpaste und Gele sowie 24-karätiges Blattgold oder Echt-Silber, aber auch Edelstahl. Gegenständliche, klare Formen finden dabei genauso viel Platz wie Abstraktes. So gibt es Bilder, die mit wenigen Farbtönen auskommen, aber auch Bilder, die in den fröhlichsten Farben leuchten.

„Ohne die Malerei wäre mein Leben um einiges ärmer. Kunst ist für mich genauso wichtig wie Nahrung und Wasser“, sagt Braun-Brinkmann. Ihre Bilder zeigen einen Querschnitt ihres Lebens, von allem was sie gesehen und erlebt hat. Neben der Arbeit als freischaffende Künstlerin arbeitet Braun-Brinkmann als Kunstdozentin für verschiedene Einrichtungen und hat in Emsdetten und Borghorst bereits zwei Malschulen für Kinder mitgegründet.

Die Ausstellung im Maria-Josef-Hospital ist öffentlich und bis Ende Februar täglich – mit Rücksicht auf die Patienten – in der Galerie im Erdgeschoss des Maria-Josef-Hospitals zu besichtigen.


Anzeige