21
So, Apr

Kultur Kulinarik Kunst

Foto: privat

Kultur

Steinfurt / Emsdetten. Unter Kultur und Kunst kann sich jeder von uns etwas vorstellen. Unter Kochen auch. Aber was bedeutet es, wenn alle Worte ein Ganzes ergeben? Elke Schmitz aus Steinfurt ist gerade dabei, diesen Begriff zu prägen.

„Ich versuche, auf kreative Art eine Verbindung zwischen Menschen, deren Alltag, Essen und der Kultur herzustellen.“ Elke Schmitz ist da quasi eine „Esspertin“. Denn das Zubereiten und Aufnehmen von Nahrung kann Horizonte erweitern, Völker und Generationen miteinander in Kontakt bringen, Kinder begeistern, Räume neu erschließen und Sinne schärfen für die Essthetik.

Elke Schmitz, in Steinfurt geboren, verbringt ihre Kindheit am Kochherd der Oma, backt und kocht schon in ganz jungen Jahren, bevor sie ihre Ausbildung zur Köchin absolviert und danach ein duales Studium der Ernährungspädagogik. „Ich bin aufgewachsen mit Oma Rosas Streuselkuchen, Hefeklößen, Mamas Rouladen mit frischen Möhren und einem Garten, der von der Kartoffel über Erbsen bis zu Obstbäumen alles hergab, was die heimische Vielfalt zu bieten hat“, beschreibt sie und ihre Augen funkeln. Sie genießt ihre Kochlehre und arbeitet in Sterne-Küchen genauso wie auf bayrischen Almhütten, macht dort selber Käse, backt Brot und lernt hier, wie wichtig das Handwerk ist.

Doch im dualen Studium merkt sie sehr schnell, dass eigentlich jeder Mensch, der in einer Unterhaltung etwas zum Thema Essen beitragen kann, Erinnerungen damit verknüpft. „Es ist das Medium schlechthin, um mit Fremden ins Gespräch zu kommen, um etwas über ihre Kultur und ihre persönliche Lebensart zu erfahren.“ Dabei spielt auch ihre Reiseleidenschaft eine große Rolle, sie riecht und schmeckt zum ersten Mal Kardamonkapseln und Korianderblätter, lernt die internationale Vielfalt kennen und entdeckt ihre Liebe zum Brot.

Sie erkennt, welche Potenziale in selbstgemachten Nudeln, frischen Kräutern und Co. stecken. Nun widmet sie sich voll und ganz ihrem neuen Fachbereich Ernährung Bildung, Kochen, Kultur und Kunst.
Mit „Slowfood Berlin“ als Unterstützer will sie nun neben Münster und Osnabrück die Tafelrunde für den Kreis Steinfurt gründen. Dabei hat sie auch Emsdetten und Steinfurt im Fokus. Damit verbunden möchte sie gerne „Slowfood Junior“ und Projekte wie „Vom Acker auf den Tisch“, „Essperimente“ oder „Küchenforscher“ auf den Weg bringen. Dazu braucht es noch ein wenig Geduld und Menschen die diese Projekte mittragen.

Insgesamt braucht es zehn Mitglieder, um dies auf den Weg zu bringen und ein gutes Netzwerk. Die Vorbereitungen laufen. Gerne würde sie auch Kochkurse für Schulen und Bildungseinrichtungen in Emsdetten geben. Aber eine passende Küche in Emsdetten fehlt. In Steinfurt wird die Köchin ab September 2019 ein eigenes Kochatelier haben.

Zurzeit ist Elke Schmitz mit Kultur und Rübe NRW auf Tour, gibt Kochworkshops, Projektwochen, sie kocht in der Klimagourmet-Woche und geht mit der Kinderkommission „Slowfood“ auf Tour. Im Kulturucksack NRW oder für Schulen, Jugendtreffs bietet sie zudem Kurse und Workshops passend zum Thema an.
Aber auch Schulen in Emsdetten können Elke Schmitz für Koch AGs buchen. Infos und Anfragen für Kurse, Workshops und den Aufbau von „Slowfood“ nimmt Elke Schmitz,unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder 01511 / 5865089 entgegen. Gesucht werden für die Projekte zudem Gärtner für die „Essbare Stadt“, Köche, Ernährungsexperten aber auch Hauswirtschafter.


Anzeige