Werkverzeichnis von Heinrich Neuy

Hedwig Seegers (r.) hat das neue Werkbuch über ihren Vater Heinrich Neuy jetzt an Bürgermeisterin Claudia Bögel-Hoyer überreicht.

Kultur

Steinfurt. Im Verlauf eines Besuchs im Rathaus hat Hedwig Seegers, Tochter des Bauhauskünstlers Heinrich Neuy, das Werkverzeichnis aller Gemälde, Aquarelle und Zeichnungen ihres Vaters an Bürgermeisterin Claudia Bögel-Hoyer überreicht.

„Endlich haben wir eine umfassende und sehr detaillierte Ausarbeitung des herausragenden, künstlerischen Schaffens dieses großen Sohnes unserer Stadt“, war die Verwaltungschefin beim ersten Durchblättern des Buches begeistert von der Arbeit. Seegers, Vorsitzende der Heinrich-Neuy-Stiftung, machte deutlich, wie dankbar sie sei, dass die umfangreichen Werke und die Biografie ihres Vaters so fachgerecht und mit Liebe für das Museum festgehalten worden sind. Verantwortlich für diese wertvolle Arbeit und Dokumentation sei Kuratorin Dr. Dagmar Kronenberger-Hüffer gewesen.

Das Werkbuch umfasst 239 Seiten und ist vom NRW-Ministerium für Kultur und Wissenschaft, der NRW-Stiftung sowie der Gesellschaft zur Förderung gemeinnütziger Zwecke im Kreis Steinfurt gefördert worden.


Anzeige