Droste-Projekt des Schubert-Chores Rheine

Tomasz Luszcek. Foto: privat

Kultur

Rheine. Mit Unterstützung des Förderprogrammes „Impuls“ des BMCO, dem Bundesmusikverband Chor & Orchester e.V., wird der Schubert-Chor Rheine gemeinsam mit einem Streichquartett, Solisten und weiteren gestaltenden Künstlern aus dem Kreis Steinfurt das Projekt „Die Droste von Freiheit und Frieden“ durchführen.

Annette von Droste-Hülshoff (1797 bis 1848), die wohl bedeutendste deutschsprachige Dichterin des19. Jahrhunderts, aus dem Münsterland stammend, hat schon in jungen Jahren Texte und Lieder geschrieben. Zur Aufführung kommen sollen gesprochene und vertonte Texte der Droste. Ein Höhepunkt wird sicher die von Thomas Lischik vertonte Friedenskantate sein, basierend auf Texten der Droste. Zudem wird der Chorleiter Tomasz Luszcek mit den Sängern weitere Texte einstudieren. Hinzu kommen zwei Stimmbildungsseminare.

Das Projekt startet im Februar und endet am 30. Mai 2023. Eine erste Aufführung findet am 19. Mai 2023 in der Stadthalle in Rheine statt; eine weitere Aufführung ist in Planung.

Sänger, die den Schubert-Chor in diesem zeitlich begrenzten Projekt unterstützen wollen, sind herzlich eingeladen, am 10. Januar (Dienstag) zur Probe des Schubert-Chores von 18.30 bis 20 Uhr zu kommen. Hier wird das Projekt näher vorgestellt und es gibt ein erstes Ansingen.

Die Probe findet im ehemaligen Coldinne-Stift, jetzt Doreafamilie Rheine, Hörstkamp 34, statt.

Weitere Infos gibt‘s unter www.schubert-chor-rheine.de


Anzeige