19
Di, Mär

Ein Sieg und eine Niederlage

Er wird immer besser: Sven Wesseling vom TV Emsdetten Foto: Archiv / sf

Handball

Emsdetten (tve / sf). Am 22. Dezember siegte der TV Emsdetten gegen den HC Elbflorenz Dresden nach starker erster Halbzeit mit 33:34. Die Reise hatte sich also gelohnt. Nicht nur der Sieg lässt Emsdetten jubeln. Auch die Nachricht, dass Jan Hübner und Merten Krings zurück im TVE-Kader sind, lässt alle Beteiligten auf eine gute Rückrunde hoffen.

Wie schon in den Spielen zuvor machte der TVE ordentlich Dampf in den ersten Spielminuten. Bereits nach neun Minuten spielten sich die Gäste ein 3:7 heraus. In der Folge war das Spiel geprägt von vielen erfolgreichen Torabschlüssen auf beiden Seiten. Die Dresdener ließen zu keinem Zeitpunkt locker und kämpften sich bis zur 20. Minute auf 11:13 heran. Der TVE drehte bis zur Pause noch einmal auf und wollte unbedingt mit einem komfortablen Vorsprung in die Halbzeit gehen. Durch ein überragendes Tempospiel gelang dies auch sehr gut und mit einem Sechs-Tore-Vorsprung beschloss der TVE die ersten 30 Minuten (15:21).

Die ersten zehn Minuten der zweiten Hälfte liefen dann auf Augenhöhe. Doch angepeitscht von einer tollen Kulisse wollten die Dresdner sich nicht kampflos geschlagen geben. Tor um Tor holten die Sachsen auf und markierten in der 48. Minute sogar den Ausgleichstreffer zum zwischenzeitlichen 27:27. Doch der TVE legte nach. Merten Krings warf in der 56sten das 30:34 für die Emsdettener. Final gewann der TV Emsdetten ein intensives Spiel in Dresden und ließ sich anschließend von den mitgereisten Fans feiern.
TVE: Holzner 8/3, Wesseling 8, Krings 5, Bozovic 5, Dräger 3, Smits 3, Terhaer 2, Franke, Hübner, Kolk, Ferjan, Madert 11 Paraden

34:30 in Lingen

Die Partie in gegen die HSG Nordhorn-Lingen vor einer atemberaubenden Kulisse – 3.541 Zuschauer in der Lingener EmslandArena – war auf jeden Fall für alle Beteiligten ein Erlebnis zum Jahresabschluss, für das sich alle Mühe lohnt. Sehr präsent im Spiel sei hier Sven Wesseling zu erwähnen, der dominant agierte und so insgesamt sechs Tore erzielte.

Das nächste Spiel wird in der Ems-Halle am 10. Februar (Sonntag) um 17 Uhr angepfiffen. Zu Gast sind die Rimpar Wölfe.

Die TVE-Geschäftsstelle macht ebenfalls eine Pause und ist ab dem 15. Januar wie gewohnt für euch da.


Anzeige


Kleinanzeigen inserieren in der Zeitung


Medienberatung für gestaltete Anzeigen


Mediadaten Verlag Zeitung NRW Steinfurt